Silvesterkonzert Düsseldorf

  • Ich bin nicht wegen des Silvesterkonzerts nach Düsseldorf gefahren, es sollte aber ein Höhepunkt einer Silvesternacht werden, der dann leider gehörig ins Wasser fiel. Wem soll ich die Schuld geben? Dem eher drögen Programm, das hier zusammengestellt wurde? Der kargen Bühne, den Sängern? Es passte irgendwie alles zusammen, das diesen Eindruck zu einem Daumen runter werden ließ. Ich hörte am ganzen Abend nur eine einzige Stimme, die aufhorchen ließ, nämlich die von Adela Zaharia als Lucia - der von Lammermoor. Zwar hätten die Koloraturen durchaus noch mehr perlen dürfen, die Triller noch pointierter gesetzt, aber das hatte trotzdem Solistenqualitäten, die ich keinem der anderen Sänger zuschreiben kann, die ich bitte niemals in großen Partien hören möchte. Sylvia Hamvasi, Anna Harvey im Duett aus Anna Bolena nur bedingt belcantistisch, Jussi Myllys knödelte sich durch Flotows "Ach! so fromm", Bogdan Baciu gab Marschners "Vampyr" zwar durchaus "Holländer"-Ansätze, aber blieb eher im Bereich des stimmlichen Chargierens hängen. Der zweite Teil sackte dann vollends in die Peinlichkeit ab. Ausschnitte aus Werken von Sullivan - Thema des Abends war Großbritannien - bewiesen, dass britische Operette so gar nichts an Schmiss und Charme hat. Die Ouvertüre zu "My fair Lady" mit großem Orchester knallte zwar ordentlich, aber dann piepste sich Ramona Zaharia durch "I could have danced all night", dass man sie kaum hörte. Nein, das war kein großer Wurf zu hohen Preisen, sondern eher ein trauriger Beweis dafür, dass dem Haus entweder gute Solisten fehlen oder diese durch Abwesenheit glänzten, was ich als Gast aus einer anderen Stadt nicht genau weiß. Ich hätte aber eine zwingendere Dramaturgie erwartet, mehr Pep und besseren Gesang. Das Orchester bot mit Axel Kober am Pult einen indes guten Einblick in die Geschlossenheit des Klangs und Kobers Fähigkeit zur Gestaltung vor allem in den anspruchsvolleren Zusammenhängen. So war das Finale des 1. Aktes aus Strauss` Schweigsamer Frau vom Orchester her voller Esprit, vom Gesang her leider an der Grenze zum Ohrenschmerz.

  • Beitrag von Marcello ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().