Thielemann Musikdirektor

  • Das ist sicher so. Die beiden Satzteile sind mit einem Bindestrich verbunden:


    "2019 wurde klar, dass Dirigent und Orchester die Salzburger Osterfestspiele verlassen müssen – Thielemanns Vertrag als künstlerischer Leiter der Bayreuther Festspiele ist nicht verlängert worden."


    Peinlich.

  • Daß Brüggemann ein Idiot ist hat sich ja hinlänglich herumgesprochen, bekanntlich verwechselt er als Wagners Geburtsort schon mal Leipzig mit Dresden und kommt mit Lohengrin und Parsifal durcheinander... Solange nicht irgendjemand sonst das meldet kann man diese Information in der Pfeife rauchen.

  • Diese Botschaft hat Brüggemann Anfang November im Klassikradio bereits zum Besten gegeben, als Katarina Wagners Vertrag verlängert wurde. Ihr Kommentar damals: „Darüber wird im Sommer geredet!“

    Und dabei sollte man es belassen.

  • Herr Thielemann führt keineswegs den Titel des künstlerischen Leiters, sondern des Musikdirektors. Bei der Funktion des Musikdirektors gehe es unter anderem darum, im Fall eines kurzfristigen Ausfalls eines Kollegen einzuspringen und das hohe musikalische Niveau der Aufführungen zu gewährleisten. Diese Vereinbarung mit Thielemann gilt vorerst bis zum Sommer 2020. Laut Katharina Wagner wird man sich zusammensetzen und sich über die Fortführung dieses Vertrages unterhalten. Davon unberührt sind die Dirigierverpflichtungen Thielemanns für Aufführungen der Bayreuther Festspiele.


    Aussage Katharina Wagner gegenüber des NBK