Nello Santi

  • Wie schrieb Claus Helmut Drese so schön: wenn durch einen Unglücksfall die Partituren aller italienischen Opern verlorengehen sollten, müsse man nur Nello Santi herbeiholen, um sie auf Punkt und Komma getreu wieder zu rekonstruieren...

  • "Ach wenn das italienische Blut schäumt und wallt...

    Es begab sich in den siebziger Jahren zu München im Nationaltheater, als der Dirigent Nello Santi gelegentlich das italienische Repertoire betreute. Wenn ich mich recht entsinne, dirigierte Santi eine Aida-Aufführung - eine Repertoirevorstellung, die er ziemlich routiniert und lieblos abgespulte. Einen Zuschauer in den vorderen Parkettreihen empörte diese musikalische Mittelmäßigkeit dermaßen, daß er während der Vorstellung dem Dirigenten mehrfach Kommentare zurief, was den dazu animierte, den Zuschauer ebenfalls mit Worten zu bedenken, während er vor sich hin dirigierte. War dieses "Gespräch" schon kurios genug, so stand der Höhepunkt erst noch bevor. Kaum war der Akt beendet, stürmte Signore Santi in den Zuschauerraum, stellte den Kritiker temperamentvoll zur Rede und bekräftigte seinen Standpunkt mit einer schallenden Ohrfeige. Eine nette Pauseneinlage, die dieser Aida-Aufführung eine völlig neue Qualität gab und der Boulevard-Presse zu einem echten Highlight verhalf.

    Die Intendanz indessen muß dieser Vorfall weit weniger amüsiert haben als das Publikum. Soweit mir kannt, hat Nello Santi seither in München keine Oper mehr dirigiert."


    --> https://www.tamino-klassikforum.at/index.php?thread/3224-skandal-in-der-oper-wenn-s%C3%A4nger-oder-publikum-ausrasten/&pageNo=1