Spielzeit 2020/2021

  • - Netrebko als Tosca, da hoffe ich auf Karten. Warum man das auf Preiskategorie M ansiedelt, ist mir ein Rätsel. Richtige Schnäppchenpreise!

    Hat mich auch positiv überrascht; vor allem da die Turandot mit ihr weiterhin in der Preiskategorie V ist (wo sie auch knapp 25 Minuten herrlich aber immer noch zu wenig singt:thumbsup:). Freue mich sehr auf ihre Tosca (vor allem da ihre Adriana Anfang Mai in Paris wahrscheinlich nicht stattfinden wird;()

    Die 3. Saison hintereinander mit ihr und in dieser sogar gleich in 2 1/2 Vorstellungen; sieht wohl so aus, als würde sie auch in Zukunft dem Nationaltheater öfters einen Besuch abstatten. So oft in einer Saison singt sie ja nicht mal in Mailand oder London.

    Alles in allem eine deutliche Verbesserung zu der jetzigen Spielzeit: Frau ohne Schatten, Tristan, Rosenkavalier (aber Petersen als Marschallin?:/, Tannhäuser & Repertoire Vorstellungen mit absoluter Spitzenbesetzung: Was will man mehr?? (rhetorisch gemeint!)

  • (aber Petersen als Marschallin?

    ... halte ich schlicht für eine Fehlbesetzung. Sollte mich aber freuen, wenn es anders wäre.

    Lucia Popp hat das auch mal probiert und es sehr schnell wieder gelassen.

    Schwarze Liste hin oder her: Wo ist denn Beczala??

    Den vermisse ich auch sehr. Homoki mit dem Trachtler-"Lohengrin" scheint bei ihm nicht auf der schwarzen Liste zu stehen. Den singt er nämlich in diesem Sommer in Zürich.

  • Die 3. Saison hintereinander mit ihr und in dieser sogar gleich in 2 1/2 Vorstellungen; sieht wohl so aus, als würde sie auch in Zukunft dem Nationaltheater öfters einen Besuch abstatten. So oft in einer Saison singt sie ja nicht mal in Mailand oder London.

    Alles in allem eine deutliche Verbesserung zu der jetzigen Spielzeit: Frau ohne Schatten, Tristan, Rosenkavalier (aber Petersen als Marschallin?:/, Tannhäuser & Repertoire Vorstellungen mit absoluter Spitzenbesetzung: Was will man mehr?? (rhetorisch gemeint!)

    Ich könnte mir eher vorstellen, so wie ich Dorny einschätze, dass es ihre Abschiedsvorstellungen in München sind. Auf große Stimmen gibt Dorny nicht so viel. Das wird ein harter Einschnitt gegenüber Bachler.

  • Setzt halt jeder andere Prioritäten, das ist ja ganz normal.

    Logisch. Wobei ich - und Sie haben mich ja richtig verstanden - damit nicht meine, dass mit der Dirigent egal wäre. Aber bei einem Tristan bin ich für ganz viele Zugänge zu haben: analytisch à la Nagano, romantisch-aufbrausend à la Thielemann: beides geht. Bei den Sängern habe ich halt speziellere Wünsche....

    Denunziantinnen und Kaufmann-Hysterikerinnen sind blockiert, daher erfolgt auch keine Antwort.