Igor Levit Beethoven Sonaten für Klavier

  • Auf eine ganz hervorragende Podcast - Reihe möchte ich hinweisen:
    Igor Levit führt in die jede einzelne Klaviersonate von Beethoven ein: https://www.br.de/mediathek/po…t-32-x-beethoven/alle/826

    Dazu kann man dann jeweils seine Interpretationen aus Salzburg anhören, die alle auf Youtube erschienen sind, z.B. hier der 5. Teil:

    Erstaunlich, dass das alles erst ziemlich selten aufgerufen und angehört wurde.
    I. Levit, über dessen Qualitäten als Pianist hier kein Wort zu verlieren nötig ist, bringt einem in den Einführungen im Gespräch die Sonaten ganz neu nahe, erfrischend jugendlich und salopp, sowie verständlich, aber dabei keineswegs oberflächlich, oder anbiedernd. Er lebt in diesen Sonaten. Und ich entdecke sie gerade durch ihn neu, eine nach der anderen, mit einer schönen alten leinengebundenen Notenausgabe von Breitkopf und Haertel in den Händen. Jede Sonate in dieser Weise rezipiert (erst die Einführung gehört, dann den Konzertmitschnitt) ist wie ein Weihnachtsgeschenk. Was für ein wunderbares Angebot!
    Wahrscheinlich werde ich mir auch seine CDs mit den Beethoven - Sonaten kaufen (s. https://www.amazon.de/Beethove…vit+Be%2Caps%2C269&sr=8-5 ) und wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich sie mit anderen Aufnahmen vergleichen.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Hagen.

    Hat den Titel des Themas von „Igor Levit Betthoven Sonaten für Klavier“ zu „Igor Levit Beethoven Sonaten für Klavier“ geändert.
  • Aus der Wahrscheinlichkeit sollten Sie eine Gewissheit machen: ich finde die Aufnahme wirklich klasse.

    Danke, dann haben Sie sie offenbar gekauft und schon gehört. Ihr Votum ist eine Entscheidungshilfe. Aber ich bin noch nicht ganz sicher. Schließlich sind alle Sonaten ja auch bei Youtube zu hören, und zwar als Aufzeichnung einer live - Aufnahme, bei der der Künstler auch noch recht gut zu sehen ist.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Es gibt die offizielle CD, dann die Aufzeichnungen von den Salzburger Festspielen in der Mediahek und auf YT (bin mir nicht sicher, ob sie da vollständig sind).

    Wie bei allen großen Interpreten, ist jede Vorstellung anders und irgendwie neu.....

  • auf YT (bin mir nicht sicher, ob sie da vollständig sind).

    Ja, sie sind vollständig dort abrufbar.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • arte conzert wesentlich besser ist.

    Haben Sie dazu bitte den Link parat?

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Die weiteren Konzerte sind üer diesen Link auch zu finden.

    Danke! Ich sehe aber gerade, dass die Aufnahmen bei ARTE heute den letzten Tag zugänglich sind.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Dem Magier beim Spielen zuzusehen ist ein extra Erlebnis!

    Ich schaue lieber beim Hören in die Noten.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • dann schnell herunterladen!

    Auch wenn das Internet für mich kein "Neuland" mehr ist: ich wüsste nicht, wie das überhaupt geht, die Sendungen auf den Computer herunterzuladen.?(
    Sind diese Sendungen nicht irgendwie kopiergeschützt?

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Zum Herunterladen braucht man natürlich ein entsprechendes Programm....


    Noten lese ich eher bei Orchesterwerken oder Opern mit, bei einem Piansten wie Levit finde ich es schade. Seit ich ihn in Salzburg 2018 erstmals live erlebt habe, ist für mich das Sehen und Hören zuammen das Maximum.

  • Zum Herunterladen braucht man natürlich ein entsprechendes Programm....


    Noten lese ich eher bei Orchesterwerken oder Opern mit, bei einem Piansten wie Levit finde ich es schade. Seit ich ihn in Salzburg 2018 erstmals live erlebt habe, ist für mich das Sehen und Hören zuammen das Maximum.

    Kann ich verstehen. Aber mich lenkt es eher ab. Ich blicke nur ab und zu in Klavierkonzerten auf den Pianisten.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Abgesehen vom Musikalischen, finde ich, daß Igor Levit eine beeindruckende Persönlichkeit ist. Er steht glasklar für seine Meinung ein, die für mich immer nachvollziehbar ist und er vertritt stets demokratische Werte.

    Ich sah ihn bei der Diskussion in Salzburg mit Markus Hinterhäuser und den Protagonisten von "Cosi fan tutte". Da hat er mir sehr gefallen.

    Er sagte übrigens etwas Interessantes. Es wird ja immer die Solidarität unter den Künstlern beschworen. Dem widersprach er vehement. Er sagte, es gäbe unter Künstlern keinerlei Solidarität. Das kann ich natürlich nicht beurteilen, aber ich denke, er schon.

  • Dem widersprach er vehement. Er sagte, es gäbe unter Künstlern keinerlei Solidarität. Das kann ich natürlich nicht beurteilen, aber ich denke, er schon.

    Schade, aber wir Nicht - Künstler denken vielleicht oft auch zu idealistisch über Künstler. Wahrscheinlich verstehen sie sich sehr stark als Konkurrenten auf dem immer stärker umkämpften Markt. Das muss zwar eine Solidarisierung unter Künstlern nicht ausschließen. Aber wahrscheinlich hängt das dann eher von den Persönlichkeiten ab. Nicht jeder Künstler ist vo so edler Gesinnung wie vielleicht Yehudi Menuhin, um den Maßstab mal ganz hoch zu setzen.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Was Levit vielleicht meint, ist die unverzictbare Individualität jedes Künslers. Ds schließt "edle" Haltung zwar nicht aus, ist aber Solidarisierung und damit Gruppenbldung eher im Weg.

    Die meiten Künstler, die sich in der aktuellen Situation lautstark zu Wort gemeldet habn, waren doch zuförderst an den eigenen Auftrittsöglichketen interessirt; wer wollte es ihnen verargen?