• Eine aufrechte Persönlichkeit! Er hat sich nicht zur "sozialistischen Persönlichkeit" hirnwaschen lassen.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Es ist mir ein Rätsel, warum er nicht in Bayreuth gesungen hat, bzw. singt.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Was gibt es da eigentlich abzudaumeln?

    Halten Sie, Herr Daumler, Herrn Pape nicht für eine aufrechte Persönlichkeit?
    Ist es schlimm, dass man nicht weiß, warum er nicht in Bayreuth gesungen hat?

    Manchmal geht einem Ihre Daumelei wirklich ans Gemüt.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Armselig, wenn man nur provozieren will und dabei nichts anderes macht, als die Beiträge anderer beurteilt, und zwar auf die denkbar reduzierteste Weise. Aber es sagt ja auch einiges aus, wenn jemand sich damit zufriedengibt.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • (Nicht nur) lustig:

    "Das Verhör" mit Rene Pape! Darin:


    "Nationalität: ostdeutsch" :D
    "Sprache: sächsisch":D
    Regisseure, "die ihre Kindheitspsychosen verarbeiten" :D:D


    http://www.youtube.com/watch?v…ture=youtu.be&app=desktop

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



    2 Mal editiert, zuletzt von Hagen. ()

  • Huch, ist mir da was entgangen?

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Stimmt! Marke und Fasolt! Entschuldigung!
    War mir irgendwie entfallen. Danke!
    Muss ich mir jetzt Sorgen machen?:/

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Das ist schon auffallend.

    Genau das, dass er nämlich in diesen großen Partien in Bayreuth gesungen hat, hatte ich immer schmerzlich vermisst. Vielleicht ist mir deshalb der Mangel eher im Gedächtnis geblieben als, dass er tatsächlich in Bayreuth gesungen hat.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Es gibt ja auch eine berühmte Sängerin, die erst nach langer Pause wieder dort auftrat.

    Das hatte aber Gründe, die gänzlich bekannt sind.

    Aber Sie haben natürlich recht, man weiß nicht, was hinter den Kulissen so vonstatten geht, und ob es nur künstlerische Gründe sind, oder auch ganz andere, die eine Rolle gespielt haben in der Besetzung bzw. Nicht - Besetzung von Herrn Pape in Bayreuth.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Solche Nicht-Besetzungen mit "Hintergründen" gibt es noch mehr.....

    Wie meinen Sie das?

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)



  • Das hatte aber Gründe, die gänzlich bekannt sind.

    Aber Sie haben natürlich recht, man weiß nicht, was hinter den Kulissen so vonstatten geht, und ob es nur künstlerische Gründe sind, oder auch ganz andere, die eine Rolle gespielt haben in der Besetzung bzw. Nicht - Besetzung von Herrn Pape in Bayreuth.

    Na vielleicht hat er am Ende ein Privatleben, oder vielleicht einfach keine Lust gehabt. Wo ist da das Problem?

  • Wo ist da das Problem?

    Kein Problem, nur eine offene Frage!

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (R. Wagner, Kunst und Revolution, 1849)