• Bei der Gelegenheit: ich bin sehr dankbar für das, was ich in der Schule in Musik gelernt habe: von Monteverdi bis Ligeti, von Gregorianik bis zum Jazz und Rock, auch viel Wagner, natürlich ohne die genannte Fuge. ;)

    Aber auch Schönberg, Penderecki und Lutoslawski standen auf dem Programm und viel Theorie: Fuge, Sonatenhauptsatzform, Variation, Tänze, musikalische Semiotik, Scherings Beethoven - Interpretationen, Interpretationsvergleiche etc . Dazu kam die musikalische Praxis: Chor, Orchester, Dirigieren.
    "So schön! Schön ar die Zeit.", und sie hat mir so viel erschlossen.

    Was war das für eine Schule? Musisches Gymnasium? Oder ein Gymnasium mit einem Chor? Z.B. Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Windsbach? ;)

    Ich habe zunächst eine Oberrealschule besucht, dann ein Realgymnasium, aber so einen ausgefeilten Musikunterricht hatte ich nicht. Wäre bei den wenigen Wochenstunden auch nicht möglich gewesen. Dafür hatte ich Latein.

    Obwohl ich den Musikunterricht als sehr gut empfand. Vor dem Abitur habe ich z.B. eine Prüfungsarbeit über die "Meistersinger" geschrieben.

  • Normales Gymnasium, einfach mit sehr guten Musiklehrerinnen, begeistert von Musik, pädagogisch begabt, menschlich überzeugend, menschlich und liebevoll. Ich hatte einfach Glück, natürlich nicht in allen Fächern.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (Richard Wagner, Kunst und Revolution, 1849)





  • Vor dem Abitur habe ich z.B. eine Prüfungsarbeit über die "Meistersinger" geschrieben.

    Tüchtig! :)

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (Richard Wagner, Kunst und Revolution, 1849)





  • Vielen Dank, lieber Hagen, das ist toll, und da hatten Sie ein Riesenglück! Wenn ich hätte raten müssen, hätte ich auf Windsbach getippt ;)

    Mein Musiklehrer war auch ein sehr netter Mensch, aber er hätte gar nicht die nötige Zeit gehabt (zwei Wochenstunden), uns in der Oberstufe so viel beizubringen. Allerdings hat er grundsätzlich dazu angeregt, sich selbst weiteres Wissen anzueignen.

  • Allerdings hat er grundsätzlich dazu angeregt, sich selbst weiteres Wissen anzueignen.

    Offenbar mit einigem Erfolg!

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (Richard Wagner, Kunst und Revolution, 1849)





  • Ja, der Kanal ist wirklich großartig. Aber das verlinkte Video vom Ponelle/Barenboim-"Tristan" stammt wohl eher aus dem Premierenjahr 1981. Da hat Kollo den Tristan gesungen. 1983 war das dann Spas Wenkhoff: https://www.bayreuther-festspi…tan-und-isolde/1983/5879/ . (Den ich als meinen ersten Tannhäuser in Erinnerung habe zusammen mit Sharon Sweet in der Deutschen Oper Berlin. 'Mein' erster Wagner-Abend ...)


  • Für Wagnerianer dürfte der Kanal überhaupt eine Fundgrube sein.


    https://www.youtube.com/channe…rndU2SPILK6w90zSjg/videos


    Ein weiterer interessanter YouTube Kanal:

    "Ángel Parsifal"


    Hab in Lohengrin 1972 reingehört - da waren leider Werbeunterbrechungen drin||.

    Wie es bei anderen Aufnahmen hier ist, weiss ich noch nicht.

  • Ja, der Kanal ist wirklich großartig. Aber das verlinkte Video vom Ponelle/Barenboim-"Tristan" stammt wohl eher aus dem Premierenjahr 1981. Da hat Kollo den Tristan gesungen. 1983 war das dann Spas Wenkhoff: https://www.bayreuther-festspi…tan-und-isolde/1983/5879/ . (Den ich als meinen ersten Tannhäuser in Erinnerung habe zusammen mit Sharon Sweet in der Deutschen Oper Berlin. 'Mein' erster Wagner-Abend ...)


    https://www.olyrix.com/artiste…egel-hoeur-balatsch-video


    Oder wurde das Video außerhalb der Festspiele 1983 mit Kollo produziert?

  • Habe grade eben mehr durch Zufall DAS entdeckt:


    https://www.youtube.com/watch?v=0pNjTvi1MZo


    Unglaublich, selbst für Nilsson-Verhältnisse. Und ein UM-WER-FEN-DER und völlig ausgeruht klingender Hopf dazu.:thumbsup:


    Man ziehe keine Vergleiche zu derzeit aktuellen "Paarungen" Brünnhilde-Siegfried, das täte nämlich nicht nur in den Ohren weh, sondern auch im Herzen, hab ich grade festgestellt ..... :(;(


    Trotzdem bzw, gerade deswegen einen schönen gesunden und sonnigen Samstag!

  • Unglaublich, selbst für Nilsson-Verhältnisse. Und ein UM-WER-FEN-DER und völlig ausgeruht klingender Hopf dazu.

    Wunderschön!:love: Der Tag ist gerettet. Danke!

    Trotzdem bzw, gerade deswegen einen schönen gesunden und sonnigen Samstag!

    Dafür auch! Selbiges auch Ihnen! :)

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (Richard Wagner, Kunst und Revolution, 1849)





  • Wunderschön! Vielen Dank, lieber JLSorel! Schade, dass es davon nicht noch längere Auszüge gibt.

    ---

    Umfasste das griechische Kunstwerk den Geist einer schönen Nation, so soll das Kunstwerk der Zukunft den Geist der freien Menschheit
    über alle Schranken der Nationalitäten hinaus umfassen; das nationale Wesen in ihm darf nur ein Schmuck, ein Reiz individueller Mannigfaltigkeit,
    nicht eine hemmende Schranke sein. (Richard Wagner, Kunst und Revolution, 1849)