• Quelle: http://www.festspieleblog.de/2…spiele-was-war-was-kommt/


    Karten für Neuproduktion teurer


    Wer ab nächstem Jahr die Premierenproduktion sehen will, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Kartenpreise steigen, allerdings nur für die jeweilige Neuproduktion, 2017 „Die Meistersinger von Nürnberg“. Wer das gleich im ersten Jahr erleben will, zahlt für die Premiere 25 Prozent mehr, das heißt zwischen 13 und 400 Euro, die weiteren fünf Vorstellungen kosten zwischen 12 und 368 Euro in der teuersten Kategorie, das sind 15 Prozent mehr als die anderen Vorstellungen.
    Die anderen Preise, also für Ring, Tristan und Parsifal, bleiben unverändert: 10 Euro für den günstigsten Platz auf der Galerie und 320 für die Kategorie A1, Reihe 1-6.
    Kartenbestellung ab Herbst
    Die Bestellungen für die Saison 2017 werden ab 15. Oktober bearbeitet. Wie in den früheren Jahren, kann per Post oder im Internet bestellt (nicht gekauft!) werden. Die Zuteilungen sind dann in der Regel bis Weihnachten abgeschlossen.
    Der Online-Shop, in dem die Tickets sofort gekauft und bezahlt werden können, öffnet voraussichtlich am Sonntag, 12. Februar 2017. Wie viele Karten hier zur Verfügung gestellt werden können, ist noch unklar, zunächst wird erst einmal abgewartet, wie groß der Andrang im Herbst ist.

  • Nun sind auch die Kartenpreise offiziell veröffentlicht:
    http://www.bayreuther-festspie…/sitzplan_preise_2017.pdf

  • Na toll, da steht auf der Webseite 'Ticketbestellung online jetzt verfügbar', aber Pustekuchen! Noch nicht mal der Spielplan für 2017 ist online.


    Immerhin gibt's schon mal ein 'Bildchen' für die Meistersinger:

  • Na toll, da steht auf der Webseite 'Ticketbestellung online jetzt verfügbar', aber Pustekuchen! Noch nicht mal der Spielplan für 2017 ist online.


    Immerhin gibt's schon mal ein 'Bildchen' für die Meistersinger:

    Jetzt kann man (eingeloggt) , online für die Festspiele bestellen.
    Aus den AGB:
    "4.3. Die Bearbeitung der Kartenbestellungen für die Bayreuther Festspiele 2017 beginnt ab dem 15.10.2016. Bestellungen sind so aufzugeben, dass sie bis spätestens 15.10.2016 vorliegen bzw. auf dem Server der BF eingegangen sind."
    Wenn bis 15.01.2017 keine Rechnung eingegangen sein sollte, konnte die Bestellung leider nicht berücksichtigt werden. Eine gesonderte Absage wird nicht versandt.
    Ein Teil der Karten für diese Aufführung wird ab 31.01.2016, 14 Uhr (CET) im Internet unter http://www.bayreuther-festspiele.de zum Sofortkauf angeboten. Die Kartenwünsche werden ohne Ausnahme nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

  • Ein Teil der Karten für diese Aufführung wird ab 31.01.2016, 14 Uhr (CET) im Internet unter bayreuther-festspiele.de zum Sofortkauf angeboten.

    Um Gottes Willen!!! Ein Tippfehler. Steinigen sollte man den Mann, der das verzapft hat - sofort!!! Kann ja wohl nicht wahr sein, oder??


    Der arme "Klingsors Zaubergarten" - heillos überfordert, mental nicht in der Lage den Inhalt richtig zu deuten, akut suizidgefährdet. Keine Panik!! Hilfe ist unterwegs!

  • Der arme "Klingsors Zaubergarten" - heillos überfordert,

    Wieso 'Armer Klinsgsors Zaubergarten'? Er hat von der Seite der Festspiele vollkomen korrekt zitiert: dort steht es nämlich tatsächlich falsch und das halte ich schon für peinlich. Es ist übrigens auch kein Tippfehler, sondern steht wohl noch so da von diesem Jahr, als der 31. Januar auf einen Sonntag fiel. Nächstes Jahr ist der 31.01. ein Dienstag und ich glaube nicht, dass der Online-Verkauf unter der Woche startet. Man hat also nicht einfach nur versehentlich ein falsches Jahr genannt. Tatsächlich meine ich gehört zu haben, dass der Online-Verkauf am 12.02.17 stattfinden soll, an einem Sonntag.

  • Wieso 'Armer Klinsgsors Zaubergarten'? Er hat von der Seite der Festspiele vollkomen korrekt zitiert: dort steht es nämlich tatsächlich falsch und das halte ich schon für peinlich.

    auch gut ist:
    "Bitte Zutreffendes ankreuzen
    Sollte meine Bestellung nicht wunschgemäß erfüllbar sein, bin ich einverstanden, dass ich ein Alternativangebot erhalte:
    zu den gewünschten Aufführungsdatendaten"

  • Hat jemand den üblichen Brief mit dem "Papier"-Bestellschein in den letzten Tagen bekommen oder gibt's den seit diesem Jahr nicht mehr?

    Ich habe den "Papier"-Bestellschein von den "Freunden" erhalten.
    Vielleicht erhält man grundsätzlich den Bestellschein nicht mehr, wenn man bei der Onlinebestellung einmal "Ich möchte die Karten-Bestellinformationen nur noch per E-Mail erhalten, um Karten online zu bestellen." angeklickt hat.
    Trotzdem habe ich keine Email erhalten, dass man ab dem 07.09.2016 online bestellen kann.

  • Vielleicht erhält man grundsätzlich den Bestellschein nicht mehr, wenn man bei der Onlinebestellung einmal "Ich möchte die Karten-Bestellinformationen nur noch per E-Mail erhalten, um Karten online zu bestellen."

    Möglicherweise haben Sie recht. Allerdings handelt es sich bei einem Bestellschein nicht um eine Information, sondern um ein (fast) notwendiges Formular für eine schriftliche Bestellung (also außerhalb online). Die Bestellregelungen und die AGB der Festspiele geben dazu auch nichts her. Die Festspiele haben jetzt AGB mit Stand 26.08.2016 eingestellt. Unglaublich - da haben die Juristen getobt. Das hübscheste: "
    10.4. Die Weiterveräußerung von Eintrittskarten ist in nachfolgend
    benannten Fällen untersagt (Abtretungsverbot); eine Zustimmung wird in
    diesen Fällen nicht erteilt: ........
    f) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten ohne Hinweis auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen."


    Von jetzt an bei der Einstellung von Karten zur Abgabe in Foren und Blogs immer schön darauf achten, sonst kommt der Festspielermittlungsdienst.


    Das zweithübscheste dürfte das hier sein: "8.3. Bei Aufführungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur dann erstattet, wenn zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht mehr als ein Akt bzw. Aufzug – so auch im Fall Der fliegende Holländer – bzw. im Fall Das Rheingold nicht mehr als eine Szene gezeigt war. Der Erstattungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen zwei Wochen nach der betreffenden Aufführung gegenüber der BF geltend gemacht wird."
    War das vorher auch schon drin, ich kann mich nicht erinnern?





    Hat jemand den üblichen Brief mit dem "Papier"-Bestellschein in den letzten Tagen bekommen oder gibt's den seit diesem Jahr nicht mehr?

    DiDo
    Es heißt immer noch: "Wenn Sie schon einmal Karten bestellt haben, erhalten Sie jedes Jahr automatisch das Bestellformular zugeschickt – versehen mit einem individualisierten Zugang für die Online-Bestellung unter www.bayreuther-festspiele.de. Wenn Sie sich mit diesen Zugangsdaten anmelden, werden Ihre bisherigen Bestell- und Wartezeiten – ebenso wie bei der schriftlichen Bestellung – vollständig berücksichtigt."


    Rufen Sie doch dort einfach mal an.

  • Hat denn nun schon jemand den Brief vom Kartenbüro (nicht von den Freunden) bekommen?

    Offensichtlich, keiner, der hier mitliest und bereit wäre, das auch zu schreiben ;-)
    Ich habe keinen Brief bekommen, meine aber auch, die Option "keinen gedruckten Bestellzettel" ausgewählt zu haben. Muss heute abend mal ausprobieren, ob ich schon reinkomme.

  • Ach so, dort verschieben sich die Ferien wohl wegen der Festspiele. Dann halt bis zum 19. warten, in den Briefkasten schauen und vielleicht meldet sich hier ja einer, der schon hat. Dann spricht aber vielleicht auch einiges dafür, daß der Versand erst nach dem 19.9. losgeht und nicht während der Betriebsferien. Enge Freunde natürlich ausgenommen. Ob Katharina persönlich Hand anlegt? ;)