Beiträge von ira

    Alles gut und schön, und auch teilweise richtig. Für Sie beide (und auch für den Daumler) empfehle ich "Wagner ohne Worte". Habe ich. Aber das sind lediglich Teile der Musikdramen. Beiwerk sozusagen. Mal ganz schön für zwischendrin, als "appetizer" gut geeignet.

    Wenn ich diese CD gehört habe, dann setze mich im Anschluß hin und höre das eine oder andere Werk ganz. Das muß dann sein.

    Ich bleibe dabei: Wagner ist ein Musikdramatiker, sein Bestreben war, Gesamtkunstwerke zu schaffen, und darin ist er unübertroffen.

    BTW: der "Walkürenritt" ist fetzig (da denke ich eigentlich gleich an "Apokalypse now"). Aber die "Walküre" ist so unendlich viel mehr als dieses eine Stück, das über das eigentliche Werk nichts aussagt.

    Wagners Frauen sind ja am Ende fast alle tot. "Tot denn alles." Opfer also. Nur Eva hat Glückgehabt;)

    Wagner ist, was Frauen anlangt, nicht eben als Vorbild geeignet.....

    Inwiefern? "Vorbild" muß er ja nicht sein, aber was stört Sie ansonsten?

    Ich denke, Wagner ist ohne seine Texte undenkbar. Musik UND Text bilden die Gesamtkunstwerke.

    Ich hoffe aber doch für Sie und Ihre Töchter, dass der Vater mit jenem Vater, um den es in dem zitierten Werk geht, nicht allzu viel gemein hat.

    Absolut nicht. Und leider kann er auch nicht so schön singen;)

    Ich finde, dass er auch in diesem Bereich nicht zu verachten ist.

    Zumindest, wenn ich bedenke, wie oft er hier und in meinem privaten Umfeld zitiert wird.

    Meine Töchter zitierten ihn schon, als sie noch ziemlich klein waren. Z.B. mit "Wo weilt mein Vater jetzt?";)

    Er ist natürlich kein Rilke. Die Texte haben natürlich aber auch einen anderen Anspruch als Dichtungen.

    Und wenn man mal mit anderen Operntexten vergleicht, bestehen eigentlich nur Lorenzo da Ponte, Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig. Die Verdi'schen Libretti kann man doch knicken.

    So total verdreht haben Sie schon lange nicht.

    Und so unfähig in der Wahrnehmung sind Sie leider andauernd.

    NIEMALS habe ich Hagen vorgeworfen. dass er keine Auffühungsberichte einstellt !!!

    Und was ist dann das?:

    Wann gab es zuletzt einen inhaltlichen Beitrag oder ein neues, informatives Posting?

    Seit wann bitte sind Aufführungsberichte kein inhaltlicher Beitrag?? Oder kein informatives Posting?

    Ausseden schätze ich Hagen so ein, dass er Sie als Rittern nicht braucht und selber Stellung nimmt, wenn er es ür angebracht hält.

    Was Hagen tut oder läßt, geht Sie nichts an.

    Sie (und Hagen) haben SOFORT angefangen, auf mir herumzuhacken und sich über meine "Rückkehr" in einer Weise geäußert, dass allein das schon einen Ausschluß-Grund für Sie darstellt.

    Ich sag's ja, Wahrnehmung. Umgekehrt wird ein Schuh draus. SIE sind diejenige, die ausgeflippt ist, als ich versehentlichen IHREN Link nochmal eingestellt habe. Dann aber immerhin mit einer bezugweisenden Überschrift. Und ich habe mich entschuldigt.

    Ja, und Ihre Rückkehr: Daß es vorher hier absolut friedlich zuging, bevor Sie wieder aufgekreuzt sind, kann jeder bestätigen. Nichts anderes habe ich gesagt. Daran ist nichts falsch. Das ist nun wirklich lachhaft.

    Wenn etwas mit einem Dauerausschluß geahndet werden sollte, dann Ihr unsäglicher Ziegen-Beitrag. Ganz sicher nicht die Bemerkung, wie friedlich es war ohne Ihre Anwesenheit. Denn das ist schlicht und einfach eine Tatsache. Es war die schiere Erholung.

    Und jetzt tun Sie uns den Gefallen, und hören Sie auf zu stänkern.

    Zu dem Montagsstück können Sie gerne die Kritik aus der SZ lesen, die ich eingestellt habe.

    BTW: wie sehr Sie auf Krawall gebürstet sind, haben Sie gerade wieder bewiesen. Ich dachte mir, vielleicht ist es ja doch möglich, mit Ihnen wieder zu einem halbwegs normalen Verhältnis zurückzukehren. Habe Ihnen höflich und freundlich auf Ihren Beitrag mit den Tenören geantwortet und Ihnen ein "Danke" gegeben. Obwohl ich mir vorgenommen hatte, nicht mehr auf Sie zu reagieren. Um den guten Willen von meiner Seite zu beweisen. Was das hilft, haben wir gesehen. Nämlich nichts.

    Wer die SZ lesen kann, findet da heute im Feuilleton einen interessanten Artikel.


    Der Print-Titel lautet:


    Gut verzichtbar

    Der Theaterbetrieb kreist in der Krise nur larmoyant um sich selbst. Damit tut er sich keinen Gefallen


    von Peter Laudenbach


    https://www.sueddeutsche.de/ku…pt-1.5123521?reduced=true


    (Auf der letzten Seite des Feuilletons findet man wie immer die Graphik des Infektionsgeschehens. Die Belegung der Intensivbetten in Deutschland liegt derzeit bei 3709. Im Mai waren es 2500)

    Wir müssen da durch

    Ein paar Empfehlungen für diese Tage. Auch Bücher. Auch solche, die wenig mit Literatur zu tun haben. Das ist hier nicht der Bachmannpreis.


    von Elke Heidenreich


    "Ach, dürfte ich einen Artikel über Gendersprache schreiben! Wochenlang habe ich mal im Funk meine Moderationen begonnen mit "Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer an den Radiogeräten und Gerätinnen", keiner hat es bemerkt. Noch ein Beispiel? Gern: Bei jeder Medikamentenreklame im Fernsehen haspelt wer, man soll zu Nebenwirkungen den Arzt oder Apotheker fragen, warum nicht die arme Ärztin, die zu kurz gekommene Apothekerin? Weil im Fernsehen jede Sekunde Geld kostet, und da hört der Genderquatsch auf. Heuchler!"


    "Wer jetzt kein Geld hat, der kriegt keines mehr.

    Wer jetzt ein Buch schrieb, kann es nicht vertreiben,

    wer Opern singen will, der muss zuhause bleiben

    und lange Briefe an die Eltern

    mit der Bitte um mehr Zuschuss schreiben."


    https://www.sueddeutsche.de/ku…denreich-corona-1.5121456

    Das ist sicher nichts für alle Tage, aber bei Erkältungssymptomen früher oft genutzt worden. Und die Apotheken haben auch ein ganz klein wenig davon.


    Ja, Fässerweise....;)

    Daß das allerdings außer bei Erkältungssymptomen auch bei Covid-19 hilft, habe ich noch nirgends gelesen.

    Lassen Sie doch mal das Wasser weg, dann haben Sie eine blonde Zunge und schön weiße Zähne8o


    Geht auch Absinth?

    Dann schon lieber Whiskey. Und das ist in tropische Ländern tatsächlich wirksam als Vorbeugung gegen Magen-Darm-Probleme.

    Wir hätten doch in Thailand bleiben sollen....allerdings hätte ich es nicht gemocht, wenn man mir meinen Mahjong-Tisch zerschlagen hätte.

    Liebe Mitglieder und Freunde unseres Richard Wagner Verbandes,

    unsere erste Zoom-Konferenz naht... nur in deutsch, keine bayerischen Untertitel verfügbar

    This is our last call to motivate you to join our first Zoom Conference in german / no bavarian or english subtitles (!) language available ;-)

    Hiermit laden wir Sie ein zur Zoom-Konferenz / kummds dazua:

    Sie müssen nichts vorbereiten oder auf Ihrem Computer/Smartphone herunterladen. Die Internetverbindung ist alles, was Sie brauchen.

    Kosten: keine / koa diridari
    Ort: von überall aus / wuaschd wosd bisd
    Sprache: deutsch / preissn-deidsch
    Wer? Jeder, der Interesse hat / olle

    Klicken Sie zur richtigen Uhrzeit, oder 15 Minuten vorher, wenn Sie technische Hilfe benötigen den Link unten:
    Es öffnet sich dann ein Fenster, klicken Sie dort auf "An dem Meeting teilnehmen" oder "Join Meeting".

    ggf. werden Sie nach Ihrem Namen, einer Meeting-ID und einem Passwort gefragt, geben Sie alles wie gewünscht ein, letzteres finden Sie hier,

    Meeting-ID: 841 4845 6749

    Passwort: 928912

    Klicken Sie anschließend auf "Mit Computer Audio beitreten"

    Sie müssen einige Sekunden warten, bis Sie vom Moderator eingelassen werden - und schon sind Sie im Meeting.

    ******************************************************************************************************************


    Wann: 28.Nov.2020 15:00 Uhr


    Dauer: ca. 1 Stunde


    Referent: Dr. Frank Piontek, Bayreuth


    Thema: Richard Wagner und Karl May - Siegfried reitet durchs wilde Kurdistan


    "Die beiden Supersachsen Richard Wagner und Karl May teilten wesentliche Lebens- und Kunstthemen miteinander.


    In einem Vortrag mit Musik (von Karl May) und vielen Bildern erläutert Dr. Frank Piontek (Bayreuth) die erstaunlichen Berührungspunkte zwischen den beiden latent verkrachten Lebenskünstlern und großen Mythenschöpfern."


    Einladungslink:


    https://us02web.zoom.us/j/84148456749?pwd=OWtlTHlzQ2xjU0E0ZUtpRGhzYkVtdz09


    Meeting-ID: 841 4845 6749


    Passwort: 928912

    ***************************************************************************************************************

    Sie haben noch nie eine ZOOM-Konferenz mitgemacht un wollen vorab sicher stellen, dass es klappen wird?

    Dann melden Sie sich doch bitte in den nächsten Tagen bei mir, dann können wir gern unkompliziert eine gemeinsame kleine Proberunde drehen.


    mit freundlichem Gruß


    Karl Russwurm


    Vorsitzender


    Richard Wagner Verband München e.V.



    ***************************************


    Zillertalstr. 41 a
    81373 München
    Telefon 089 90542139
    mobil 01522 88 999 32
    Fax 089 74576341
    Mail info@rwv-muenchen.de
    Web www.rwv-muenchen.de