Beiträge von Hagen.

    Alphonsine, schauen SIe jetzt mal das Heute - Journal im ZDF. Ein Beispiel für Intensiv - Behandlung von Corona - Patienten, deren Anzahl wieder erheblich ansteigt. Glauben SIe, dass die berichtenden Ärzte lügen?
    Besonders schlimm ist es gerade in Belgien. Ärzte sagen, dass sie dort Angst haben, nicht mehr alle Patienten behandeln zu können und auswählen zu müssen, wer noch behandelt werden soll. Alles Manipulation?

    Nur die ersten Zeilen dieses Textes:

    "Corona-Hypnose Krieg gegen das individuelle kritische Bewusstsein

    Wir sind nicht in der Lage, die durch systematische Propaganda eingeflößten Vorstellungen anzuzweifeln, egal, welche Lüge uns auf diese Weise eingeimpft wird. Das eigentlich Perfide ist die Art der Manipulation, die unser Bewusstsein bis zur Dumpfheit des Traumbewusstseins herabdämpft, so dass wir unzugänglich werden für jeden Zweifel – und wehrlos gegenüber allen weiteren Lügen.
 Was da eingeschläfert wird, das ist unser individuelles Bewusstsein. Es geht um ein Verständnis dafür, warum die Befreiung vom Corona-Wahnsinn ein Marathon ist und kein Sprint.
"


    Ich habe nur mal ein paar Begriffe unterstrichen, die nichts, aber auch überhaupt nichts Sachliches aussagen. Wer wird hier eigentlich wirklich "hypnotisiert" und "eingeschäfert" und im Bewusstsein "herabgedämpft"? Das sind Sie und Ihre Mitstreiter, Alphonsine. Mit Ihnen wird genau das gemacht, was man anderen vorwirft. Damit lenkt man von sich ab.
    Fällt Ihnen nicht die Unsachlichkeit, die Polemik auf? Redet so Jens Spahn, oder Angela Merkel, oder sonst jemand "der Politik" und "der Medien"? Dann hätten Sie wahrhaftig Grund, sie gehörig zu schelten.
    Sachliche Kritik einzelner Maßnahmen, Diskussionen über Strategien: klar, das ist wichtig und muss sein. Auch Dissense sind keine Schande. Aber das, was Ihre Freunde da verzapfen, ist schlimmste Demagogie. Wenn Sie das bloß endlich erkennen könnten!

    Ich war's ja gar nicht ursächlich

    Das ist ja gerade das Schlimme! Einfach unkritisch verwenden, ist ziemlich dümmlich, wo Sie doch so kritisch sein wollen und "Widerstand" leisten wollen, ein Hohn übrigens gegenüber Dietrich Bonhoeffer, wenn man seinen Widerstand bedenkt und dass er sein Leben lassen musste, genauer: dass man ihn ermordete.

    Ihr Ansatz stimmt nicht. Ich schaue nicht, was passiert, weil ich die Sache nicht ernst nehme, sondern fühle mich von Politik und Medien komplett verar.... und hoffe auf eine baldige Richtigstellung und Aufklärungsarbeit. Aber vermutlich wird es vorher eher zum Bürgerkrieg kommen.

    In welchen Gedankenwolken leben Sie? "Die Politik", gibt es die überhaupt so pauschal? "Die Medien", gibt es die überhaupt so pauschal. Kaum etwas ist ausdifferenzierter als Politik und Medien. Aber alle haben sich verschworen, um Sie, Alphonsine, und ihre klugen Mitwisser zu "verar.....". Und dann fabulieren SIe etwas von Bürgerkrieg. Wer soll denn gegen wen kämpfen? Ihr kleines tapferes Rechthabhäuflein, Ihr aufrechten wahren Erkenntnisträger gegen die bösen Coronaübertreiber, nicht wahr? Das ist unglaublich absurd.
    Haben Sie übrigens die neuen Zahlen gesehen, europaweit? Eines muss man "der Polikik" und "den Medien" lassen: sie schaffen es europaweit auf geheimnisvolle Weise alle Europäer zu verarschen, mit falschen Zahlen, knechtenden Maßnahmen und gefakten Kranken. Wie machen sie das bloß? - - Ende der Ironie!
    Wissen Sie, Alphonsine, wenn es nur ein einziges Land gäbe, in dem man mit Corona so umginge, wie jetzt in fast ganz Europa, sagen wir etwa in Weißrussland, dann wären kritische Anfragen berechtigt. Angstmache als Mittel der Einschüchterung eines Volkes, das ist so ganz nach Diktatorenart. Aber wir haben parallele Vorgänge gleichzeitig in vielen Ländern Europas, die alle Demokratien sind. Warum sollten die Corona zu irgendeinem Machtmissbrauch nutzen, oder dazu Sie zu "verar...."? Was soll man davon haben?
    Was hat Sie im Leben so sehr verletzt oder zu kurz kommenlassen, dass sie mit einem so tiefen Misstrauen, das jeder Rationalität entbehrt und vor allem keinerlei Wahrscheinlichkeit für sich in Anspruch nehmen kann, aufwarten? Außerdem ist die Welt da draußen unübersichtlich, ja. Darum braucht man klare Freund- Feindbilder. Letztere sucht man sich bei denen, die einem suspekt vorkommen, weil sie "es geschafft" haben, weil sie Eiinfluss, sogar Macht haben. Und erstere findet man dann schnell bei solchen Leuten, die es nicht so weit gebracht haben, wie sie wollten, die Komplexe haben und deren Minderwertigkeitskomplexe sie kompensieren durch ein völlig übersteigertes Selbstwertgefühl, gemischt mit Phantasien, die durch Schwarz - Weiß - Denken es möglich machen, sich selbst ins rechte Licht zu stellen und unter den "Mächtigen" nur Böse zu suchen und zu finden. So hat man Sündenböcke für das eigene Unwohlsein und zugleich setzt man sich ins rechte Licht und lässt sich leuchten: "Die Bösen, das sind die anderen, aber wir sind dafür schlauer. Wir durchblicken die Bösen und leisten "Widerstand". Deshalb sind wir die wahren Helden und stehen auf der richtigen Seite". So gewinnt man Bedeutung durch Widerspruch. Das sind psychologische Mechanismen, die im Einzelnen natürlich feiner und differenzierter ablaufen. Aber im Groben trifft es so zu. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber solchen Typen, Alphonsine, sind Sie ins Netz gegangen, weil sie in deren Beuteschema passen. Und nun gehören Sie selbst zu denen, die Netze auswerfen. Sie sagen etwas, was sonst keiner sagt und was auch keiner hören will. Das ist honorig. Dadurch gelangen sie an Bedeutung. Sie gefallen sich selbst dadurch je länger je mehr. Das sind die Anerkennungsdrogen, die sie nehmen und geben, die so ein wohliges Gefühl erzeugen. Aber wie alle Geistesgebilde, die aus Berauschten herausbrechen, sind auch Ihre kruden Corona - Gedanken Auswüchse blühender giftverströmender Phantasie. Davon loszukommen ist schwer, so schwer wie von Sekten oder Drogen wegzukommen. Zu abhängig ist man von dem Balsam des Gefühls der Herausgehobenheit. Darum hege ich wenig Hoffnung, dass unsere Versuche hier irgendetwas Positives bei Ihnen bewirken. Was Sie brauchen, ist etwas ganz anderes: Menschen, die Sie kennen und schätzen, denen Sie vertrauen und die es schaffen, Sie da herauszuholen, und zwar mit viel Mühe und Liebe und sachliche Kritik mit Bindungsangeboten für Sie verbindet, die Sie sich emotional aufgehoben fühlen lassen, so dass Ihnen die kruden Corona - Phantasten nichts mehr bedeuten. Oder es kommt die Einsicht durch einen Schlag, der selbst Ihnen klarmacht, dass Sie sich bis dato auf dem Holzweg befunden haben. So ein Schlag kann nur eine jetzt noch nicht vorstellbare Ausdehnun des Virus haben. Aber wahrscheinlich wird das eher dazu führen, dass die Theorien der Ihren dann noch absurder werden, um nun ja nicht ins Unrecht und damit ins Identität - Bodenlose zu fallen. Ich wünsche Ihnen ersteres, das Zweite zu wünschen, wäre dumm und barbarisch.

    „Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. […] Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen. […] Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das gerade ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen. Der Vorgang ist […], dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und dass dieser nun – mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.“


    (Dietrich Bonhoeffer)

    Sie wissen schon, wer Bonhoeffer war und wann er gelebt hat, oder? Dann wissen SIe auch, worauf und auf wen er sich primär bezieht. Dieses Zitat in Anschlag zu bringen für unsere Zeit und Ihre Zwecke, ist illegitim.

    Blöde gibt es in jeder Sparte.

    Genau darin besteht ein Teil des Problems. Manche halten gewisse Leute schon für brsonders zuverlässig und vertrauenswürdig , wenn sie einen Dr. vor dem Namen tragen. Wenn das dazu noch Leute sind, die in gewissen Merkmalen der eigenen Anschauung entsprechen, z.B.. sich als Außenseiter fühlen in der Gesellschaft, oder sich von den Politikern ganz allgemein, bzw von dem sogenannten Establishment abgehängt bzw übervorteilt fühlen, so gibt es schon eine große Affinität mancher Leute zu solchen vermeintlichen Fachleuten. Das erklärt vielleicht mit, warum völlig abständige Vertreter ihres Faches es oft schaffen, eine große Schar von Menschen wie der Rattenfänger von Hameln in ihren Bann und hinter sich her zu ziehen, bzw. sie in einem späteten Stadium dann mit Palmzweigen Hosianna ihrem vermeintlichen Heiland (und wahrhaftigen Scharlatan) rufend vor sich her ziehen zu lassen.

    Wissen Sie, was passiert, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist? Dann werden auch SIE nicht mehr behandelt, wenn Sie eine schwere oder tödliche Krankheit haben.

    Genau! Alphonsine hat in ihren Ausführungen zu meinem Gedankenexperiment, auf das sie sich immerhin eingelassen hat, einmal mehr deutlich gemacht, worin ihr Denkfehler liegt: erst wenn es zu spät ist, wenn alle schlimmen Schäden und Folgen Realität sind, ist sie bereit umzudenken. Währenddessen sind andere dabei, alles zu tun, um solche Schäden zu vermeiden. Mich erinnert das an viele Katastrophen- Filme, in denen es einige, oder meistens nur eine Person, gibt, die eine Katastrophe voraussagen, falls nicht irgendwelche Maßnahmen ergriffen werden. Aber die Politiker glauben nicht , was die wissenschaftlichen Erkenntnisse sagen und voraussagen, weil sie es nicht sehen, weil es noch nicht eingetreten ist, und weil sie es nicht sehen wollen. Erst muss die Katastrophe dabei sein, wirklich für alle sichtbar und unbestreitbar an zu einzubrechen, damit die Politiker umdenken, und das Übel doch noch so gerade verhindert werden kann, bzw besiegt werden kann. In unserem Fall nun ist es umgekehrt. Die meisten sehen, was geschieht, und welche Folgen es hat, wenn man nicht dagegensteuert. Und nur einige wenige, darunter Alphonsine, sind diejenigen, die durch Theorie und Berechnung und Anzeichen nicht überzeugt werden können, das Richtige auch für richtig zu halten. Wenn solche Leute wie Alphonsine Verantwortung trügen, würde Corona nur in wenigen Monaten die ganze Menschheit in einem Maße bedrohen, wie das noch nie der Fall gewesen ist in der Geschichte der Menschheit. Gut, dass Alphonsine und ihre Mitstreiter nicht an den Schalthebeln der Macht sitzen. Und wir können dankbar sein, dass wir in Deutschland so gute Politiker und Wissenschaftler in der Analyse und im Krisenmanagement haben, bei allen Fehlern und Pannen, die immer da geschehen, wo man erstmalig mit einem Problem solcher Art befasst ist. Nur wer nichts tut, scheint keine Fehler zu machen, macht sich wahrhaft aber des größten Fehlers schuldig: der verantwortungsvergessenen Untätigkeit, der Sünde des Unterlassens, im Argen nur noch übertroffen von denen, die das Gute, das andere zu tun versuchen, schlechtreden und dazu auffordern, es zu konterkarieren dirch Missachtung und Unachtsamkeit, die selbst den Tod anderer und den Einbruch unserer wirtschaftlichen und sozialen Ordnung dabei zuschauend billigend in Kauf nehmen.

    Sie sind ja mehr als nicht charmant in der Personenbeschreibung

    Ich wollte ja auch nicht mit Frau Wagner flirten, sondern meine Sorge um sie zum Ausdruck bringen, wobei das Letztere eine tiefere Verbindung zu ihr offenbart als das erstere.

    Alphonsine, ein kleines Gedankenexperiment: Was müsste geschehen, damit Sie die Gefahr des Vitus so einschätzen wie , sagen wir, Angela Merkel und Mund- und Nasenschutz für sinnvoll erachten würden?

    Wie hoch müssen dafür welche Zahlen sein?

    Während die Schulkinder im Unterricht mt Decken sitzen müssen, um sich bei den geöffneten Fenstern und winterlichen Temperaturen nichts einzufangen und dann, wenn man einen kennt, der jemanden in der Schule kennt, der positiv getestet wurde, sofort alles dicht gemacht wird...

    Wissen Sie, wovon Sie sprechen? Sie verzerren die Realität durch Übertreibungen und Generalisierungen und verbreiten hier einen Riesenunfug.

    Wein predigen und Wasser saufen

    Auch das ist Ihnen absolut missglückt, sprachlich und inhaltlich!

    aus n-tv.de von 11.2ü Uhr:

    "Belgische Außenministerin liegt auf Intensivstation"

    So ein Hasenfuß! Sicher ist er nur "afraid", gell, Alphonsine?

    Und unser Gesundheitsminister braucht wahrscheinlich nur mal eine Auszeit von seiner eigenen Pandemie - Hysterie.

    Danke, liebe ira! Leider kann ich trotz Zulassen von Werbung nicht öffnen.

    Steht irgendetwas besonders Wichtiges oder Neues darin? Vielen Dank!

    Das Photo sprach allerdings für sich. Frau Wagner ist merklich gealtert. Hoffentlich bleibt sie jetzt gesundheitlich stabil.

    Mauró sollte seinen Hut nehmen. Freiwillig, wenn ihm das nicht nahegelegt wird.

    Da bin ich nicht ganz so sicher. Sicher ist er jetzt "auf Bewährung" , aber jedem sei zugestanden, dass er mal danebengreift mit seinen Artikeln, ohne gleich befürchten zu müssen, seine Stelle zu verlieren. Der Artikel, um den es ging, war grottenschlecht, aber muss er einen Hinauswurf nach sich ziehen? Abgesehen davon, dass das den Eindruck erwecken würde, die SZ hätte sich Druck von außen gebeugt, würde es doch eine zu harte Maßnahme des Arbeitgebers sein. Eine gewisse Loyalität zu ihren Schreibern sollte die Zeitung doch haben. Der Autor ist jetzt sicher gewarnt und kann und muss nun zeigen, dass er auch anders kann. Wenn er von sich aus irgendwo anders anfängt, bzw anfangen kann, ist ein solcher Neuanfang für ihn sicher hilfreich. Aber eine Entlassung hielte ich für eine unverhältnismäßig scharfe Sanktion.

    Der Druck der Masse:


    https://www.faz.net/aktuell/fe…-igor-levit-17013081.html


    Der bisher vernünftigste Text zu dieser causa, wie ich finde.

    Darin: "Sie hat sich nicht dem Druck der Argumente, sondern dem von Personen in ihrer schieren Masse gebeugt."


    Man sollte aber mal darüber nachdenken, wer denn die "Masse" ist. Ist es nicht viel mehr eine laute, aber kleine Anzahl von Menschen, die das Wort "Masse" nicht legitimieren, noch dazu beschränkt auf ein Medien mit nur geringer Reichweite. Deren Bedeutung wird nur dadurch künstlich vergrößert, dass andere Medien sie immer wieder in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen stellen. Beschäftigen sich Twitter und Facebook besonder aufmerksam mit den Lesern der Print - Medien, oder den Betrachtern des Fernsehens? Wohl nicht! Berichtet Twitter von Leserbriefen in der Printpresse? Wohl auch nicht! Aber warum blicken umgekehrt Zeitungen mehr und mehr auf diese Medien, deren "Shitstorms" und belästigen deren Rezipienten damit, was "im Netz" gerade geschrieben wird. So gibt man die Meinungsführerschaft freiwillig aus der Hand und legt sie ungewollt in die Hände derer, die Kurz- und Kürzesttexte "twittern" statt schreiben und sprechen. Die FAZ, die Süddeutsche, die ZEIT etc. sind meilenweit entfernst von "Twitter". Sie sollten sich dieses Medium aber auch fernhalten und nicht darauf schielen, wenn es darum geht, Phänomene der Zeit zu betrachten, zu beschreiben und zu beurteilen. Sicher müssen die sogenannten "sozialen Medien" auch kritisch betrachtet und über sie berichtet werden. Aber ihre Beiträge sind nicht gleichberechtigte Mitbewerber der Zeitungsschreiber, und seriöse Zeitungsleser und Fernsehschauer wollen davon in Ruhe gelassen werden. So geht es jedenfalls mir und vielen anderen, die ich kenne. Wäre es anders, würde ich Twitter und Facebook lesen, statt Zeitungen und seriöse Fernsehsender zu lesen bzw. zu schauen.