Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 130.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Salzburger Osterfestspiele 2019

    Dr. Schoen - - Salzburg

    Beitrag

    Einen Intendanten braucht der Chefdirigent dafür schon deshalb nicht, weil ja der Dresdner Opernapparat dahinter steckt. Das wird nur nicht an die große Glocke gehängt, damit sie sich in Salzburg auch schön exklusiv fühlen können, denn dafür bezahlen sie ja. Und am Ende laufen die Produktionen dann auch in Dresden; in der aktuellen Spielzeit die Kammeroper Satyricon und als Wiederaufnahme Arabella. Sollte es wirklich zum Scherbenhaufen kommen, dann könnte das dümmstenfalls für Dresden pro Spielz…

  • 2018/19

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Wiederaufnahme Pelléas et Mélisande Eigentlich, so war es noch mit Redaktionsschluß 12. Oktober angekündigt, sollte diesmal Mikko Franck dirigieren, der schon die Premierenserie dirigieren sollte und es dann nicht getan hatte. Wenn ich mich recht entsinne, war damals zu tatsächlichen oder angeblichen Gründen einiges in einem Internetforum einer Bayreuther Zeitung geschrieben worden. Und so brachte der Blick auf den Besetzungszettel ein schönes: Aha? Denn es dirigiert Erik Nielsen, alle drei aktu…

  • Zitat von thomathi: „Was Herr Sommer als "nicht ausverkauft" ausgemacht haben möchte, waren unbesetzte, aber verkaufte, Einzelplätze- Ein Fluch der Reservierungswut der Konzertreiseveranstalter! “ Sind die wirklich so behämmert, die Karten nicht einmal in Kommission zu geben, sondern einfach verfallen zu lassen? Dann sollte da vielleicht doch mal reingegrätscht werden, wenn das auch ausverkaufte Veranstaltungen betrifft, die Interessenten aus dem Raum Dresden selbst (!) dadurch nicht mehr besuch…

  • Intendanz der Semperoper

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Wie unterschiedlich doch Wahrnehmungen sein können. Die Staatskapelle mag ja noch heute viel darauf geben, unpolitisch zu sein. Aber die Operndirektion hat sich seit Ulrike Hessler (man denke nur an ihre Antritts-Daphne) doch wesentlich politischer gezeigt, als es vielen in Dresden behagte, mit zum Theaterplatz hin gezeigter klarer Kante (man denke an den zum Kunstwerk erklärten, dadurch unangreifbar gemachten Bildschirm) und auch auf der Bühne. Und oben wurde noch gefragt, wo denn in dem verlin…

  • Heute schon gelächelt?

    Dr. Schoen - - Themenfremdes Gewäsch

    Beitrag

    Zitat von Reingold: „Zitat von ira: „noch eine Weile warten “ youtube.com/watch?v=YxFkdCFbZ4I“ Kenne ich irgendwie als Lied von Karl Denke. Der Text paßt ja auch besser auf diesen sehr speziellen Fleischermeister.

  • Zitat von thomathi: „Schon dank dieser eigenen Erfahrung kann ich niemandem verübeln, wenn er mit den 12-Ton-Reihen nicht, oder noch nicht zurechtkommt und dieser Musik skeptisch begegnet. “ Die es in der Semperoper vor noch nicht allzu langer Zeit (als meine Jungfrauaktien noch besser standen...) auch schon mit der Lulu gab. Zitat von thomathi: „An das Volk werden, obwohl noch die in Folie gehüllten Körper der Menschenopfer auf der Szene liegen, virtuelle Brillen verteilt, welche den Trägern, d…

  • Die Staatskappelle hatte 470. Geburtstag

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Wie gesagt: Hat es solches paralleles Spielen innerhalb von Dresden, auf Veranstaltungen in Semperoper und Kulturpalast, evtl. früher öfters gegeben, weiß das vielleicht jemand? Diese Besonderheit, auf Tournee gehen und mit gewissen Einschränkungen immer noch Oper in Dresden spielen zu können, soll ja auch etwas gewesen sein, womit Dorny nicht recht umgehen konnte. Und als Besonderheit schätzt man das erst so richtig, wenn man mal gesehen hat, wie in Berlin der Pferdekopf draußen hängt, wenn die…

  • Intendanz der Semperoper

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Die falsch geschriebenen Namen tun in dieser Ballung richtig körperlich weh. Aber die Fragen passen ja auch dazu.

  • Die Staatskappelle hatte 470. Geburtstag

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Und gleichzeitig spielte eine nicht ganz kleine Formation in der Semperoper. War so etwas bis 1992 (als die Orchesterkonzerte noch im Kulturpalast stattfanden) üblich oder war dieser Tanz in allen Dresdner Sälen was neues? In der Oper handelte es sich um die seit 2010 übliche Auftakt-Veranstaltung zur neuen Spielzeit. Die Theilersche Formulierung „hat schon viele Jahre nicht mehr in Dresden inszeniert“ sorgte für vernehmliches Gekicher, das als „Raunen im Saal“ kommentiert wurde: Applaus – danke…

  • Sonderkonzert mit Gewandhausorchester

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Für die größere Schlagkraft gibt es, wie ich gestern sah, nun auch noch Zeitungsanzeigen. Und das mit der Umwidmung schon geplanter Konzerte weiß eine breitere Öffentlichkeit sowieso nicht. Ich finde die Aktion auch beeindruckend, nachdem die Staatskapelle es bis jetzt für meinen Geschmack mit ihrer politischen Zurückhaltung übertrieben und so selbst mit zu einem bestimmten Bild (das in dem Nachbarthread über die Opernintendanz gerade wieder nachzulesen ist) beigetragen hatte. Wenn man hier den …

  • Intendanz der Semperoper

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von thomathi: „Die „Zugereisten“ Besucher der Semperoper lassen sich grob in drei Gruppen gliedern: Die erste Gruppe sind die Besucher von ausgewählten Konzerten der Staatskapelle und Opernaufführungen vorwiegend mit Dirigaten des Chefdirigenten und mit hochkarätigen Solisten. “ Hier kommt es übrigens tatsächlich auf das „vorwiegend“ an: Auch ohne Starbesetzung gibt es, entgegen den üblichen Klischees, durchaus überregionales Interesse an Dresdner Produktionen. Zitat: „Die Tickets werden ü…

  • Zitat von JLSorel: „Das problematische in Bayreuth ist wohl, dass sehr viel Holz verbaut wurde, das unter trockener AirCon-Luft leide. “ Gerade zu diesem Argument ist ja das Markgräfliche Opernhaus ein aussagekräftiges Gegenbeispiel. Dort ist alles Holz, und das als besonders wertvolle, aus der Barockzeit stammende Ausstattung mit Malereien. Da sollte es eher von Vorteil sein, wenn die Luftfeuchtigkeit konstant ist, was eine richtig gesteuerte Klimaanlage ja ermöglicht. Wenn man Hitze nicht vert…

  • Intendanz der Semperoper

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Wenn man die Überschrift des Artikels aus dem Bayernteil sieht, fragt man sich glatt, ob die Leuchtreklame OST jetzt der Semperoper aufs Dach geschraubt wird ... Es ist schon recht erhebend, wie da die ganzen üblichen Klischees durchgehechelt werden. Wohl ohne zu wissen, warum zum Beispiel die Hölle zufriert, wenn Konwitschny nun wieder in Dresden inszeniert. Was den Artikel von Klempi betrifft, stimmt eines tatsächlich: Das mit der intensiven Pressearbeit von Dorny. Da wurden auch deutsche Jour…

  • Intendanz der Semperoper

    Dr. Schoen - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Gundryggia: „Zitat von thomathi: „Es wurde kein volles Intendantengehalt für die Interimleistung gezahlt. “ Können Sie mir auch sagen, warum man das nicht Thielemann und dem Vorstand der Staatskapelle abzieht, sondern vom dem, der die Kartoffel aus dem Feuer holt? “ Abziehen würde ich das ja der Zitat: „verantwortliche[n] Ministerin “ für die doch wirklich sehr gelungene Aktion, Dorny fristlos zu kündigen, weil er mit Kündigung gedroht hat. Eine etwas kritischere Sicht auf dieses Minis…

  • Zitat von thomathi: „Mit Musiktheater jenseits genießerischen Konsums wurde das Dresdner Premierenpublikum in die Jahrespause verabschiedet “ Und in der zweiten Vorstellung gab es mal wieder Schüler gucken...: Die ersten beiden Reihen waren komplett oder zumindest größtenteils mit welchen besetzt. Wirkte leider, dem Pausengequatsche nach zu urteilen, nur nach Höhepunkt einer Klassenfahrt, eher nicht nach theaterpädagogischem Projekt (da soll mit Schulen inzwischen kaum noch was gehen) und damit …

  • Es scheint eine neue Masche der Zeitungen zu sein, nicht mehr transparent zu machen, wen sie in welchem Zeitraum wie viele Artikel kostenlos lesen lassen. Es ist also natürlich kein Bug, sondern ein Feature, wenn der seltene Gast aus Dresden den ihn speziell interessierenden Artikel angezeigt bekommt, während die Dauergäste aus München doch bitte endlich mal das Portemonnaie öffnen sollen.

  • Zitat von Gast1: „Ich meine, man sollte nicht unterschätzen, daß es sich um eine Produktion der DEFA handelt: Nahaufnahmen, dabei die Ästhetik der 1960er Jahre, Darsteller im Vordergrund, Orchester begleitet "nur". Das hat vielleicht im Theaterraum noch etwas anders gewirkt. “ Produziert hat es in diesem Fall der DFF. Es ist aber eben das Genre wie auf arthaus-musik.com/de/index.html in den Einträgen vom Ende letzten Jahres beschrieben: Eine Studioproduktion, offensichtlich Playback zu einer vor…

  • Falls dieses Thema weiterhin interessiert: Die Personalie ist seit vorgestern nun tatsächlich fest und nach ihrer Bestätigung hat sich die künftige Intendantin jetzt selbst geäußert, siehe musik-in-dresden.de/2018/04/20/kondaurow/

  • Zitat von ira: „"Matthias Liliennthal hört auf" (oder wird aufgehört...) “ ... und köchelt nun in Berlin in der Gerüchteküche um die Volksbühne, von der hier das Bild eines völligen Desaster gezeichnet wird: welt.de/kultur/article17513159…ier-noch-Chef-werden.html

  • 2018/19

    Dr. Schoen - - Berlin

    Beitrag

    Ist dabei schon interessant, hier nun zu lesen, was für ein Publikum in diesen teuren Vorstellungen tatsächlich erschien. Hätte ich so nicht unbedingt vermutet. Auf der anderen Seite hatte ich mir in der Komischen Oper auch schon erlaubt, das Rumgeblitze mit „ist ja schlimmer hier wie in Dresden“ zu kommentieren.