Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 632.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Opernhaus Chemnitz hatte zum zweiten Zyklus der deutschen Erstaufführung der Oper „Hamlet“ (Amleto) von Franco Faccio(1840-1891) eingeladen. Der dreiundzwanzigjährige Schriftsteller Arrigo Boito (1842-1918) dichtete in Anlehnung des Shakespeare-Dramas „Hamlet“ für seinen Schulfreund, dem fünfundzwanzigjährigen Komponisten Franco Faccio, in den 1860er Jahren das Amleto-Libretto. William Shakespeare schuf sein Bühnenstück „The Tragicall Historie of Hamlet, Prince of Denmarke“ zwischen Februar …

  • "Die verkaufte Braut" der Mariame Clément

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von parlando: „2. Aufführung am 13.März: Insgesamt eine Inszenierung, die dem Stück gerecht wird, keinen ärgert oder polarisiert, auch bei häufigen Wiederaufnahmen mit einer neuen Sängerbesetzung gute Möglichkeiten gibt, sich schnell in der Inszenierung zurechtzufinden und eine eigene Note einzubringen, wenn es sich so ergibt. Es stellt sich die Frage, ob die Verkaufte Braut in der Semperoper gespielt werden muss oder nicht, ich finde ja, weil ein allzu "kopfllastiger" und "intellektualisi…

  • 2019/20 Dresden

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von parlando: „Anderer Tipp: 8.,9. und 10. März ´20 dirigiert Thielemann die Staatskapelle: die Gurrelieder mit Gould, Nylund, Mayer, Youn ,Ablinger-Sperrhacke und Grundheber als Sprecher. Es singen der Chor der Semperoper und MDR Rundfunkchor. “ Am 13. März (Verkaufsbeginn) waren alle drei Konzerte nach zwei Stunden bis auf Einzelkarten ausgebucht. Offenbar haben aber die Konzertreiseveranstalter wieder abgegriffen.

  • "Die verkaufte Braut" der Mariame Clément

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Dr. Schoen: „Dafür gab es ja schon genügend Indizien, nicht erst mit dem jüngsten Schlagabtausch. Es sieht auch so aus, als ob das hier die einzige Besprechung dieser Produktion bleiben wird, die im Internet auftaucht. Es sollte im Radio gestern noch eine „Hörerrezension“ geben, die aber der MDR wohl nicht interessant genug fand, um sie auch online zu stellen. Habe das nun in früheren Fällen nicht so genau beobachtet, aber auffällig finde ich dieses Schweigen im Walde schon. “ Der glei…

  • "Die verkaufte Braut" der Mariame Clément

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Danke für diese Information. Wir werden auch von anderen gelesen.

  • Der Librettist der Oper „Die verkaufte Braut“ Karel Sabina (1813-1877) war ein glühender Patriot und radikaldemokratischer Journalist. Wegen seiner exponierten Teilnahme an den 1848er Aufständen war er nach deren Scheitern zum Tode verurteilt und später zu lebenslangem Kerker begnadigt worden. Nach vorzeitiger Entlassung, ständig unter Polizeiaufsicht, hatte er in seiner bittersten finanziellen Not den Erpressungen der k.u.k.-Polizei nachgegeben und sich als Informant anwerben lassen. Der Schrif…

  • Inzwischen zur schönen Tradition geworden, kommt zumindest einmal im Jahr Rudolf Buchbinder nach Dresden, um im Semperbau mit Musikern der sächsischen Staatskapelle eine Sonderkonzert-Matinee zu geben. Wie meistens trat er sowohl als Solist als auch als Dirigent am 3. März 2019 in Erscheinung. Die besondere Verbindung zwischen Buchbinder und den Musikern wird damit verstärkt und führt zu besonderen Klangentwicklungen. Seine tiefgründigen intensiven Interpretationen bringen eine einzigartige Atmo…

  • Nachdem Franz Schubert am 19. November 1828 im Alter von 31 verstorben war und sein Vermögen staatlicherseits geschätzt werden sollte, stellte der zuständige Beamte fest,dass Schubert außer zehn Gulden, einigen Kleinigkeiten nur einige alte Noten hinterlassen habe. Robert Schumann ist es zu verdanken, dass er am Neujahrstag 1839 während eines Wien-Aufenthalts Schuberts Bruder Ferdinand aufsuchte, in dessen Wohnung Schubert gestorben war. Der Bruder präsentierte seinem Gast diesen Nachlass, der m…

  • Ab 20 Uhr 05 überträgt MDR-Kultur das 8. Symphoniekonzert der Staatskapelle DD mit dem Dirigat von Christian Thielemann. Schumanns Konzertstück für vier Hörner und Orchester sowie Schuberts Große Symphonie in C-Dur. Siehe mein Bericht unter Dresden

  • Mit der neuen Inszenierung von Guiseppe Verdis „Otello“ macht das Haus einen mutigen Schritt einer Neudeutung des „Librettos von Arrigo Boito nach Shakespeare“. Der Stoff des dramatischen Geschehens geht zurück auf eine der „zehn Geschichten über die Vor- und Nachteile verschiedener Arten von Liebe“ des Giovanni Battista Giraldi (1504-1573), genannt Cinzio, die 1565 im piemontesischem Mondovi erschienen sind. Bereits bei Giraldi war die Geschichte im Venedig und auf Zypern um 1488 verortet, als …

  • Lübeck Jonathan Meese

    thomathi - - andere Spielstätten

    Beitrag

    Zitat von karomedica: „Mir scheint, Lübeck mausert sich gerade zum Nabel der Kunstwelt. Nach Konwitschny jetzt Jonathan-Meese-Festspiele. An fünf Orten darf er sich austoben, Lübeck zu einem Gesamtkunstwerk gestalten. Nichts wie... weg . ndr.de/kultur/Jonathan-Meese-z…ber-Luebeck,meese154.html “ Oh Schrecken!

  • 2019/20 Dresden

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von parlando: „Das finde ich in der Summe nicht uninteressant. Don Carlo dürfte nach der Planung dann auch bei den Osterfestspielen in Salzburg herauskommen. Find ich vielversprechend und YE kann ich gut ertragen, da gibt es schlimmere Optionen. “ Ja, und zwar zu den Osterfestspielen 2020. Bei den Aufzählungen vermisse ich die Uraufführung von Peter Eötvös "Der goldene Drache".

  • La Boheme in Magdeburg

    thomathi - - andere Spielstätten

    Beitrag

    Eigentlich wollten wir am 16. Februar 2019 im Opernhaus Magdeburg die Premiere der Otello-Inszenierung der Olivia Fuchs erleben. Leider waren zwei der Hauptdarsteller erkrankt, so dass am gesagten Abend eine Repertoire-Vorstellung „La Boheme“ mit der Regie der Generalintendantin der Theater Magdeburg Karen Stone gespielt wurde. Was wir erleben durften, hat uns angesprochen. Der Saal des im Jahre 1997 nach einem Feuerschaden wieder eingeweihten Hauses mit etwa 700 Plätzen macht zwar den Eindruck …

  • Stabat mater im Gedenkkonzert mit Eschenbach

    thomathi - - Dresden

    Beitrag

    Die Konzerte der Staatskapelle „zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945“ sind für unsere Familie immer ein etwas schwieriger Termin, weil meine Frau als fast Sechsjährige mit Mutter, Großmutter und ihrer jüngeren Schwester an besagtem Abend durch das brennende Dresden laufen musste , nachdem sie vorher „ausgebombt“ worden waren. Als wir 2009 nach Sachsen zurückgekommen waren, war Dresden wegen seines Kulturangebots und seiner Umgebung der Wohnort der Wahl. DieRückkehr in ihre…

  • Elbphilharmonie

    thomathi - - Hamburg

    Beitrag

    Zitat von 2. Geharnischter: „Auch hier Begeisterung: welt.de/print/die_welt/hamburg…umwandlerisch-sicher.html “ Dazu muss ich nicht nach Hamburg fahren!

  • Zitat von Augustin Moser: „Zitat von thomathi: „ “ Das haben Sie wunderbar recherchiert. Nun gibt es allerdings auch Leute, die behaupten, "Andrea Barca" sei niemand anderer als Sir Andras selbst, der sich beim Erfinden dieses Namens für seine Capella einen kleinen Scherz erlaubt habe - Andrea=Andras, Barca=Schiff. Auch die italienische Wikipedia ( it.wikipedia.org/wiki/Cappella_Andrea_Barca )ist dieser Ansicht: " L'orchestra deve il suo nome al fantomatico compositore e pianista fiorentino Andr…

  • Seit im April des Jahres 2017 der umgebaute Konzertsaal im Dresdner Kulturpalast wieder seiner Bestimmung zugeführt worden war, haben wir jede Gelegenheit genutzt, Konzerte in diesem Pseudo-Weinberg auf Plätzen der unterschiedlichsten Positionen zu besuchen, weil wir eigentlich fanatische Verfechter der Schuhschachtel-Konzerträume sind und die Klangentwicklung auch nach dem Umbau als etwas „undemokratisch“ empfinden. Die Dresdner Musikfestspiele finden in diesem Jahr erst vom 16. Mai bis zum 10.…

  • Wiener Zeitung vom 1. Februar 2019 Bruckner und die Lady Der deutsche Geiger Frank Peter Zimmermann beeindruckt Publikum und Fachwelt kontinuierlich seit vielen Jahren. Er zählt zu jenen Künstlern, bei denen es ausschließlich um Qualität und Inhalt geht, nicht um Glanz und Image. In letzter Zeit ging vor allem die bewegte Geschichte jener Violine - der "Lady Inchiquin" - durch die Medien, die dem Musiker nach vielen Jahren des gemeinsamen Tuns an Herz und Ohr gewachsen war. Mit diesem Stradivari…

  • Andris Nelsons

    thomathi - - Dirigenten

    Beitrag

    Aus der "Wiener Zeitung" vom 29. Januar 2019 Unter seinem Wert geschlagen Gewandhausorchester Leipzig Wiener Musikverein Ähnliches ist vom Gastspiel des Gewandhausorchesters Leipzig im Musikverein zu berichten. So viel Geschmeidigkeit, Schlagkraft und Feinmotorik der deutsche Klangkörper auch besitzt: Aus diesem Muskelspiel konnte er am Montag kein Kapital ziehen, jedenfalls nicht unter Andris Nelsons. Der lettische Chefdirigent versteht es, edle Klangflächen zu schichten (in Mendelssohn Barthol…

  • Kirsten Liese berichtet: klassik-begeistert.de/christia…esden-semperoper-dresden/