Saison 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Saison 2017/18

      Auch Wien stellte heute den neuen Spielplan vor. Ich kann die Homepage nicht aufrufen, vor allem den Spielplan nicht.

      wiener-staatsoper.at/

      Deswegen klau ich mal diese Info aus dem Merker-Forum:

      - Sergej Prokofjews Der Spieler (4. Oktober 2017 – D: Simone Young; R: Karoline Gruber)
      - Alban Bergs Lulu in der dreiaktigen Fassung (3. Dezember 2017 – D: Ingo Metzmacher; R: Willy Decker)
      - Georg Friedrich Händels Ariodante (24. Februar 2018 – D: William Christie; R: David McVicar)
      - Gottfried von Einems Dantons Tod (24. März 2018 – D: Susanna Mälkki)
      - Camille Saint-Saëns’ Samson et Dalila (12. Mai 2018 – D: Marco Armiliato; R: Alexandra Liedtke)
      - Carl Maria von Webers Der Freischütz (11. Juni 2018 – D: Tomáš Netopil, R: Christian Räth)

      Edit: Hier ist die Info

      wiener-staatsoper.at/die-staat…an-der-wiener-staatsoper/
    • DiDo schrieb:

      Und wenn ich irgendwas zu einer Aufführung suche, finde ich es doch eher so, oder irre ich da?
      Nein, da irren Sie nicht, das ist absolut richtig. Was mich auch bewogen hat, bei wichtigen Aufführungen (und das ist die Saisoneröffnung an der Wiener Staatsoper unbedingt) die Links in den jeweiligen Thread zu setzen. Auch, wenn ich die Aufführung nicht gesehen habe.
      Außerdem ging es in dem Link ja auch (wienerstaatsopernspezifisch) um die Neueinrichtung der Text-Bildschirme.
      Also, vielleicht sollte man da durchaus differenzieren.
    • DiDo schrieb:

      Man weiß doch gar nicht ob jemand aus dem Forum eine Aufführung gesehen hat.
      Nein? Und ich dachte immer, wenigstens Ira könnte hellsehen. :rolleyes:
      Es ging Maestro um den Unterschied zwischen Besprechungen einer Aufführung von einem Journalisten in einer Zeitung (das gehört dann in die Rubrik Zeitungen) und von einem Forumsmitglied (das gehört dann in die Rubrik Wien bspw.). Wenn ein Forumsmitglied hier eine Besprechung schreibt, bin ich bisher davon ausgegangen, dass er die Vorstellung auch gesehen hat. :huh:
    • Reingold schrieb:

      Und ich dachte immer, wenigstens Ira könnte hellsehen.
      Habe ich bisher noch nicht geschafft, aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)

      Reingold schrieb:

      Wenn ein Forumsmitglied hier eine Besprechung schreibt, bin ich bisher davon ausgegangen, dass er die Vorstellung auch gesehen hat.
      Das liegt auf der Hand. Was DiDo meinte, ist doch klar. Man weiß nicht, ob jemand in der Aufführung war, auch wenn er nur einen Link eingestellt hat. Und vielleicht selbst keine Lust hat, etwas dazu zu schreiben. Kann vorkommen, habe ich auch schon gemacht.
      Ich halte es so: wenn jemand Besprechungen geschrieben hat, wie jetzt z.B. Gast1 zum Berliner Musikfest, dann stelle ich Kritiker-Links zu diesen Aufführungen in den entsprechenden Thread ein. Das paßt dann genau dazu und ist m.E. sinnvoller, als diese Artikel in der Rubrik "Zeitungen und Links" herumvagabundieren zu lassen.
    • ob eine Repertoireaufführung mit einer durchwachsenen B-Besetzung ein wichtiges Ereignis darstellt, darf durchaus bezweifelt werden. Dann könnte man ja einfach den täglichen Pressethread des Merkers auf 10 verschiedene Threads verteilen. Das macht das Ganze doch sehr unübersichtlich und vor allem sehr selektiv.

      Mein Petitum wäre Kritiken grundsätzlich in den Zeitungsthread mit Ausnahme von Kritiken, die sich auf eine Vorstellung beziehen, die schon individuell besprochen wurde (und das sind wir uns ja dann einig;-)).
    • maestro schrieb:

      ob eine Repertoireaufführung mit einer durchwachsenen B-Besetzung ein wichtiges Ereignis darstellt, darf durchaus bezweifelt werden.
      Na ja, es war die Saisoneröffnung. Vorher ist ja auch mehrmals über die Absage Netrebkos und über die Einspringerin geschrieben worden.

      maestro schrieb:

      Dann könnte man ja einfach den täglichen Pressethread des Merkers auf 10 verschiedene Threads verteilen.
      Das ist jetzt allerdings in diesem Zusammenhang schon an den Haaren herbeigezogen.
      Bei mehreren Kritiken zu einer Aufführung im Merker verweise ich sowieso der Einfachheit halber auf ihn.
    • peripatetica schrieb:

      Man weiß nicht, ob jemand in der Aufführung war, auch wenn er nur einen Link eingestellt hat. Und vielleicht selbst keine Lust hat, etwas dazu zu schreiben.
      Wenn jemand zu faul ist, eine Besprechung zu schreiben (geht mir auch manchmal so :rolleyes: ), dann sollte er Zeitungsartikel zur Strafe :D auch unter Zeitungen einstellen. Auch wenn

      peripatetica schrieb:

      habe ich auch schon gemacht.
      das natürlich dagegen spricht. :whistling:
      Oder sollen wir Zeitungsartikel, die nicht unter Zeitungen gepostet werden, jetzt so verstehen: "Ich war zwar in der Aufführung, erzähle euch aber nichts darüber, ätsch!"