Wiener Staatsoper meldet Einnahmerekord

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wiener Staatsoper meldet Einnahmerekord

      Österreich | Kultur

      Wiener Staatsoper mit neuem Einnahmerekord

      Die Wiener Staatsoper hat die Saison 2014/15 erneut mit einem Einnahmerekord abgeschlossen. Mit 34.082.328,57 Euro konnte man rund eine halbe Million mehr erlösen als in der Spielzeit davor (33.509.760,85 Euro). Dabei begrüßte man 598.880 Gäste, was ein leichtes Minus von knapp 5.000 Besuchern darstellt (2013/2014: 603.652). Dafür konnte die Gesamtauslastung von 99 auf 99,2 Prozent erhöht werden.
      Bei den Opernvorstellungen alleine sank die Auslastung marginal von 99,67 Prozent auf 99,5 Prozent. In Summe wurden von der Staatsoper in der abgelaufenen Saison 291 Opern-, Ballett-, Kinderopernvorstellungen und Matineen auf der Hauptbühne gezeigt - nach 297 in der Spielzeit 2013/14, wie es am Mittwoch in einer Aussendung hieß.

      [Blockierte Grafik: http://cdn.salzburg.com/nachrichten/uploads/pics/2015-07/orginal/wiener-staatsoper-mit-neuem-einnahmerekord-41-58919431.jpg]