Privatsphäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Privatsphäre

      Ein Beitrag in eigener Sache.

      Schneefall schrieb:

      Einen schönen Abend....
      ....der mir gestern gründlich verdorben war.
      Manche Foristen kennen meinen Klarnamen noch vom alten Forum her, viele von uns sind auch mittlerweile persönlich miteinander bekannt oder befreundet und wissen dadurch selbstverständlich die richtigen Namen. Woher der User "Schneefall" meinen kennt, weiß ich allerdings nicht, ich vermute von einem Eintrag im Forum der Bayer. Staatsoper. Wie auch immer, ich habe damit vom Grundsatz her kein Problem. Das heißt aber noch lange nicht, daß ich damit einverstanden bin, daß mein Name so lang wie er ist ;) und breit hier öffentlich herumtrompetet wird, wie es der o.g. User gestern Abend getan hat. Wenn man sich ein Pseudonym zugelegt hat, möchte man auch mit diesem angesprochen werden, sonst kann man sich gleich mit Echtnamen anmelden, wie z.B. Herr Widmann. Das wird hier normalerweise auch strikt beherzigt, scheint sich aber nicht bis zu "Schneefall" herumgesprochen zu haben. Ich hätte diesen Eintrag hier nicht geschrieben, wenn er meiner Aufforderung, den Namen in seinem Beitrag zu löschen, nachgekommen wäre. Er hat die PN bisher nicht einmal gelesen.
      Meine gleichlautende Aufforderung per Telefon und per Email an Herrn Müller verhallte ebenso ungehört. Was mich zu der Frage veranlaßt, was an dieser Administration eigentlich besser sein soll als an der alten. Man wird völlig grundlos gesperrt, wie Z4Z5 und ich vor einiger Zeit; und wenn es wirklich mal was zu tun gäbe, passiert nichts.
      Jetzt wende ich mich an dieser Stelle an Sie, Schneefall, löschen Sie meinen Namen aus Ihrem Beitrag (den Rest können Sie gerne stehen lassen). Ich weiß nicht, was Sie damit bezwecken wollten, jedenfalls steht Ihnen das nicht zu und ich betrachte diese Übergriffigkeit als Unverschämtheit.
    • Ich finde, wir sollten uns darauf einigen, daß derjenige, der nicht offen kundtut, daß er hier mit Echt-Namen genannt werden will, nicht "geoutet" werden sollte. Die Gründe (einen Nick zu benutzen) sind unterschiedlicher Natur und sollten nicht in Frage gestellt werden.

      Und das Argument, in einer Diskussion plötzlich den Echtnamen zu "enthüllen", ist auch nicht besonders überzeugend.
    • Reingold schrieb:

      Das ist nicht wahr.
      Selbstverständlich ist das wahr. Daß ich einmal den Namen ausgeschrieben habe, habe ich ja gesagt. Und auch warum.
      Die Situation in der sich, jetzt greife ich mal einen seiner Nicks raus und nenne seinen letzten, "Zenon" und ich uns befunden haben, ist ja etlichen hier durchaus bekannt.
      "Zenon" hat schon im alten Forum MEINEN Namen als erster offen gelegt. Und hat ihn dann mehrmals gebraucht, einmal völlig unwürdig. Da nannte er mich "Raffelsbergerin". Das empfand ich als Beleidigung.
      Also, wie er sagen würde: umgekehrt wird ein Schuh draus. Und ich empfehle Ihnen, Reingold, jetzt dringend: Lassen Sie es gut sein.
    • Schneefall schrieb:

      Ich teile viele Meinungen mit Rheingold.
      Ich bin überzeugt, über diese Nachricht wird er begeistert sein.

      Schneefall schrieb:

      Er widespricht wenigstens öfters Ira, wahrscheinlich weil er ihr Gepappel nicht mehr lesen kann.
      Wohingegen Ihre Bemerkungen die wahren Überflieger sind.
      Z.B. die, mit der Sie meine Privatsphäre verletzt haben. Daß Sie jetzt eine Wut haben, weil Sie von der Administration gerügt wurden, ist natürlich verständlich.