Zürich 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • susakit schrieb:

      thomathi schrieb:

      The Botanist schrieb:

      Stemme, Herlitzius, Theorin und Lang sind alle ungefähr gleich alt. Ist mir gerade erst einmal bewusst geworden.
      Wir doch auch!Ich meine: Alle ungefähr gleich alt- nicht gleich jung!
      Wen meinst du mit "wir"? ;)
      Ja - und vor allem: im gleichen Alter wie die Damen oder im direkten Vergleich untereinander?
      ... Wunder warten bis zuletzt.
    • Gundryggia schrieb:

      ein guter Artikel zur Cosi in der FAZ
      Der ist auch gut, aber leider nur SZPlus:

      "Das Hochpolitische dieser Aufführung ist, dass sie überhaupt stattfindet"

      "Don Alfonso schreibt "Cosi fan tutti" an die Wand - alle Männer sind Schweine"

      "Ansonsten zeigt er (Serebrennikov), was vermutlich die Konservativen in Russland so gegen ihn aufbringt: Musiktheater als Spiegel der Gegenwart. In den zwei Geschossen des Bühnenbilds wird anfangs im Fitnessstudio trainiert (s. "Hölländer" in München, auch nicht neu...), die Frauen oben kommunizieren mit den Männern unten via SMS."

      von Egbert Tholl

      Spiegel der Gegenwart
      Der Regisseur Kirill Serebrennikov steht in Moskau wegen angeblicher Unterschlagung unter Hausarrest. Von dort aus inszenierte er jetzt Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Così fan tutte" für Zürich.

      sueddeutsche.de/kultur/oper-sp…rt-1.4197401?reduced=true
    • ira schrieb:

      "Don Alfonso schreibt "Cosi fan tutti" an die Wand - alle Männer sind Schweine"
      *gähn* daher wohl tutti statt tutte.

      ira schrieb:

      In den zwei Geschossen des Bühnenbilds wird anfangs im Fitnessstudio trainiert (s. "Hölländer" in München, auch nicht neu...), die Frauen oben kommunizieren mit den Männern unten via SMS."
      *gähn*

      Man muss es nicht toll finden, nur weil der Regisseur in Russland inhaftiert ist.
      It is only shallow people who do not judge by appearances. The true mystery of the world is the visible, not the invisible. Oscar Wilde
    • "Don Alfonso schreibt "Cosi fan tutti" an die Wand - alle Männer sind Schweine"


      Also das ist immer *gähn', das muss ich mir nicht angeschaut haben.

      Und Fitnessstudio hatten wir dieses Jahr auch beim Don Giovanni in Wiesbaden. Wenn sich die Idee schon bis in die Provinz rumgesprochen hat, darf man davon ausgehen, dass sie schon ziemlich augelutscht ist.
      It is only shallow people who do not judge by appearances. The true mystery of the world is the visible, not the invisible. Oscar Wilde
    • Dann beschäftigen Sie sich halt mehr mit Mozart und nicht nur "ein wenig", Vielleicht kommen Sie ja dann zu anderen Schlüssen. Non-konformistisch heißt noch lange nicht, daß man etwas auf den Kopf stellen muß. Und neu ist das auch nicht. Frei nach Reinhard Meys "Non-Konformisten Uniform."
      Das Fitness-Studio ist sehr schön vom Münchner "Holländer" abgekupfert. Oder vielmehr vom Moskauer, denn da hatte der ja Premiere.
      Ganz abgesehen davon, daß ein Fitness-Studio den momentanen Zeitgeist abbildet, also wirklich nichts Besonderes und schon gar nichts Spektakuläres ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ira ()

    • Ich meine, man sollte eine Inszenierung nicht aufgrund von einigen Bildern beurteilen. Ich war an der Premiere und habe mich entgegen den Befürchtungen (aufgund von früheren Mozart-Produktion der Aera Homoki) zumindest bis zur Pause bestens unterhalten. Die ernsthafteren Szenen im 2. Akt hatten dann etwas zuwenig Tiefgang für meinen Geschmack.
      Ich kann mich der Kritik von Peter Hagmann anschliessen:
      peterhagmann.com/?p=1865

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marcello ()

    • Marcello schrieb:

      peterhagmann.com/?p=1865
      Ja, sag ich doch, hat mit Mozarts Cosi nur noch am Rande zu tun.

      "die sich allesamt weisse T-Shirts mit dem Porträt des Regisseurs und dem Appell «Free Kirill» übergezogen hatten – eine starke Geste der Solidarität."

      Ja, kostet vor allem nichts und fühlt sich gut an. Putin war sicher tief beeindruckt.
      It is only shallow people who do not judge by appearances. The true mystery of the world is the visible, not the invisible. Oscar Wilde
    • Reingold schrieb:

      Alternative? Dazu schweigen? Kostet (bei einigen) die Nachtruhe und fühlt sich schlecht an.
      Bringt's denn etwas außer, dass man die eigene gute Gesinnung spazieren führt, von deren Vorhanden sein sowieso jedermann ausgeht?
      It is only shallow people who do not judge by appearances. The true mystery of the world is the visible, not the invisible. Oscar Wilde