Festspiele in der Stadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Festspiele in der Stadt

      In den vergangenen Jahren, sind zahlreiche, von mir als liebenswert betrachte Kuriositäten aus dem Stadtbild verschwunden, will heissen , man nimmt die Festspiele nicht mehr so in der Stadt Bayreuth wahr.

      Nach der Schließung der Marktgräflichen Buchhandlung, mit Künstlerautogrammstunde, schließung des Antiquariats Hagen und Kopetz., zahlreicher Geschäfte wie z.B. die Schallplatte etc, dem Verlust der Einführungsvorträge von Herrn Mikisch fällt es schwer, die Anwesenheit der Festspiele im Stadtbild wahrzunehmen.

      Man mag davon halten was man will, ich habe manch dekoriertes Friseurgeschäft , Modegeschäft oder Reinigung immer belustigt zur Kenntnis genommen.

      Sicherlich tragen die entsprechenden Komplettangebote der Reiseveranstalter und Hotels, welche ihre Gäste zur Aufführung bringen und danach, wie zu Kindergartenzeiten wieder einsammeln, um der entsprechenden Abendkonsumation nicht verlustig zu gehen, dazu bei.

      Auch natürlich die Walhall-Lounge oder der Silvercircle, mir gefiel immer die Gaststätte Kropf, das zusammenkommen von Festspielgästen und Ureinwohnern, diese werden sich kaum in die entsprechenden Eventlokale auf den Hügel verirren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von melchior ()