Die Tote Stadt, 2.10.18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Tote Stadt, 2.10.18

      Ich zitiere mich mal selbst:

      Reingold schrieb:

      maestro schrieb:

      der als erkältet angesagte Klaus-Florian
      Ich hoffe, dass er morgen vollständig genesen sein wird. :whistling:
      Der Wunsch wurde mir glücklicherweise erfüllt. Ich hätte mir allerdings besser wünschen sollen, dass alle Protagonisten gesund sein mögen. :whistling: Der Abendspielleiter musste leider sowohl Allison Oakes (Marietta/Marie) als auch Alexey Bogdanchikov (Frank/Fritz) mit einer starken Erkältung ansagen. Eine Kritik der beiden verbietet sich daher, es sei nur so viel gesagt, dass sie sich sehr achtbar schlugen. (NB sich (!), nicht einander! :D ) Da Klaus Florian Vogt (Paul) in hervorragender Verfassung war, hätte es also trotzdem ein guter Abend werden können, wäre da nicht das grobschlächtige Dirigat von Roland Kluttig gewesen, der mit zu viel forte die Feinheiten der Partitur überdeckte. ;(
    • Reingold schrieb:

      Reingold schrieb:

      maestro schrieb:

      Der Abendspielleiter musste leider sowohl Allison Oakes (Marietta/Marie) als auch Alexey Bogdanchikov (Frank/Fritz) mit einer starken Erkältung ansagen. Eine Kritik der beiden verbietet sich daher, es sei nur so viel gesagt, dass sie sich sehr achtbar schlugen. (NB sich (!), nicht einander! :D ) Da Klaus Florian Vogt (Paul) in hervorragender Verfassung war, hätte es also trotzdem ein guter Abend werden können, wäre da nicht das grobschlächtige Dirigat von Roland Kluttig gewesen, der mit zu viel forte die Feinheiten der Partitur überdeckte. ;(


      Ich habe gestern die Inszenierung zum dritten Mal gesehen und kann die Eindrücke unterschreiben. Nur zu viel forte habe ich nicht so wahrgenommen, vielleicht saß ich zu weit hinten. Die Damen neben mir hatten allerdings ein intensives Pausengespräch über nötige Kopfhörer am heimischen Fernseher, das sich bis ins dritte Bild fortsetzte.
    • Reingold schrieb:

      2. Geharnischter schrieb:

      Nur zu viel forte habe ich nicht so wahrgenommen,
      Vielleicht hatte ich gestern überempfindliche Ohren, meine Begleitung (2 Damen, 1 Herr) empfanden es auch nicht als zu laut. Aber ich will hier ja meine Eindrücke schildern und nicht die der Mehrheit. 8o
      Ich will auch gerne zugeben, daß nach meiner Erinnerung sowohl Simone Young als auch Erich Wächter etwas filigraner unterwegs waren.
    • Update "Die Tote Stadt", 5.10.18:
      Alexey Bogdanchikov war wieder gesund, Allison Oakes leider nicht. Wahrlich, es wäre mir lieber gewesen, sie hätte erkältet gesungen, als diesen "Ersatz" zu hören: Manuela Uhl. Ich kann mich kaum erinnern, schon mal eine Sängerin gehört zu haben, die in der Höhe derart unsauber intoniert. Das war eine Qual! X(
      Den Paul sang Charles Workman statt KFV (das war auch so vorgesehen). Ich hatte den Sänger (also CW) noch nie gehört (1983 im Kreidekreis von Zemlinsky sang ein William Workman, evtl. der Vater?) Er (wiederum CW, an WW erinnere ich mich nicht mehr) gefiel mir gut mit seiner metallisch-hell timbrierten Stimme. Allerdings war sie nicht die kräftigste, wenn er gemeinsam mit dem Chor sang, ging seine Stimme unter. Und warum er "Neig dein blass Gesicht ... usw." versemmeln musste, wird auch nur er wissen. :/
      An das Dirigat scheine ich mich gewöhnt zu haben, fand es besser als das erste Mal. Allerdings bekam Roland Kluttig schon in der Pause Buhs zu hören.