HH Repertoire 18/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2. Geharnischter schrieb:

      Götterdämmerung 25.11.2018

      Ein paar Eindrücke von der gestrigen Vorstellung: Insgesamt würde ich sagen, ein guter bis sehr guter Abend, nicht ganz an die Walküren- und Siegfriedvorstellungen heranreichend. Auf der Habenseite auf jeden Fall Siegfried und Brünnhilde Andreas Schager und Lise Lindstrom, sehr schön anzuhören auch die Rheintöchter Katharina Konradi, Ida Aldrian und Ann-Beth Solvang. Eine besonders positive Erwähnung verdient Allison Oakes's Gutrune. Stephen Milling, den ich sonst sehr schätze, war mir als Hagen deutlich zu wenig verschlagen und zu "schön" singend. Sehr eindringlich und intensiv Claudia Mahnke als 1. Norn und vor allem als Waltraute.
      Das Philharmonische Staatsorchester lief seiner Höchstform der anderen Ringvorstellungen ein wenig hinterher, vor allem störten nicht ganz saubere Bläsereinsätze.
      Etwas anders meine Eindrücke am 8.12. (immer wieder verblüffend, wie unterschiedlich Vorstellungen mit identischer Besetzung sein können):
      Andreas Schager war Andreas Schager: Beeindruckendes Material, aber wenig differenziert im Ausdruck - der Siegfried-Siegfried liegt ihm deutlich mehr. Das Ärgernis des Abends: Lise LIndstrom, die ihr Vibrato nicht in den Griff bekam, vor allem im 1. und 3. Aufzug. Im 2. zeigte sie, dass sie auch anders kann. Sie bekam neben viel Applaus auch 1, 2 Buhs. Während mir die Nornen (neben Claudia Mahnke Katja Pieweck und Hellen Kwon) gut gefielen, sang eine der 3 Rheintöchter unsauber, ich weiß leider nicht, welche es war. Sehr enttäuscht war ich von Allison Oakes, die mir häufig viel Freude gemacht hat, an dem Abend aber blass blieb. Um so besser fand ich Vladimir Baykov als Gunther - eine Luxusbesetzung in dieser Rolle. (Warum hast Du ihn nicht erwähnt?) Der einzige Sänger, der mir rundum gefiel! Bei Stephen Milling stimme ich mit Deiner Einschätzung überein, schon in Bayreuth konnte ich mit ihm in der Rolle nicht warm werden. Und auch bei der Beurteilung des Orchesters teile ich Deine Meinung. Sogar die Kiekser in den Hörner waren wieder da. :whistling:
    • Reingold schrieb:

      Um so besser fand ich Vladimir Baykov als Gunther - eine Luxusbesetzung in dieser Rolle. (Warum hast Du ihn nicht erwähnt?) Der einzige Sänger, der mir rundum gefiel!
      Es freut mich, daß Vladimir Baykov am 2.12. wohl deutlich besser drauf war als in ersten Vorstellung. Am 25.11. wirkte er auf mich irgendwie fahrig, oberflächlich, verwechselte am Ende Gutrune mit Brünnhilde (kein Beinbruch, aber für mich ein Zeichen, daß er vielleicht nicht ganz bei der Sache war).
    • Neu

      Reingold schrieb:

      ira schrieb:

      Dazu singt Desdemona "Qui è là? Otello?"
      Ich mäkel ja nur ungern an einer meiner Lieblingsopern herum, aber hier hat sich der Librettist nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Wenn ich ins nächtliche Schlafzimmer käme und meine Frau schlaftrunken: "Wer ist da? Reingold?" fragen würde, käme ich aber schon ins Grübeln, ob ein klitzekleiner Zweifel an der ehelichen Treue nicht vielleicht doch angebracht wäre. :S ...

      Reingold schrieb:


      2. Geharnischter schrieb:

      verwechselte (...) Gutrune mit Brünnhilde
      Hast Du noch nie Deine Schwester mit Deiner Frau verwechselt? :rolleyes: 8o :saint:
      Reingold, wenn Sie schon so aus dem Nähkästchen (bzw. eigenem Schlafzimmer) plaudern: Vielleicht hat Ihre Frau Sie ja schonmal mit dem eigenen Bruder verwechselt 8o :thumbsup: ?!
    • Neu

      Reingold schrieb:

      Die Tosca heute Abend fing schon mal schlecht an: Kristin Lewis lies sich ansagen, und man konnte leider hören, dass es ihr nicht gut ging,
      Und es scheint ihr noch immer nicht gut zu gehen, denn sie hat offenbar diese Serie gar nicht mehr gesungen, sondern an ihrer Stelle Adina Aron. Nun, nach einem Blick auf die "Tosca" am kommenden Samstag, für die ich Tickets habe, sah ich, daß Malin Byström angekündigt ist. Ich bin sehr gespannt, denn diese Sängerin kenne ich nicht.
      Werde dann an dieser Stelle über sie berichten. Und über den Rest der Mannschaft :)
    • Neu

      Eduard19 schrieb:

      Reingold schrieb:

      Die Tosca heute Abend fing schon mal schlecht an: Kristin Lewis lies sich ansagen, und man konnte leider hören, dass es ihr nicht gut ging,
      Und es scheint ihr noch immer nicht gut zu gehen, denn sie hat offenbar diese Serie gar nicht mehr gesungen, sondern an ihrer Stelle Adina Aron. Nun, nach einem Blick auf die "Tosca" am kommenden Samstag, für die ich Tickets habe, sah ich, daß Malin Byström angekündigt ist. Ich bin sehr gespannt, denn diese Sängerin kenne ich nicht.Werde dann an dieser Stelle über sie berichten. Und über den Rest der Mannschaft :)
      Byström ist im lyrischen Strauss und Janacek-Repertoire wunderbar!! Das wird sicher interessant....